Florian Herr überrascht über 800 Meter

Christl Dörschel wird Zweite über 5000 Meter.
Christl Dörschel wird Zweite über 5000 Meter.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zwei Podiumsplätze für die SG Wenden bei den Westdeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen: Damit war nicht unbedingt zu rechnen.

Wenden/Recklinghausen..  Wenn auch der Vizerang von Christl Dörschel über 5000 Meter schon prognostiziert war, vielleicht auch erhofft wurde, so kam Platz 3 von Florian Herr eher etwas überraschend. Marco Giese blieb nach zweiwöchiger krankheitsbedingter Pause im Rahmen seiner derzeitigen Möglichkeiten, während Simon Huckestein den verzweifelten Kampf um die DM-Norm für die 1500 Meter verloren hat.

8/100 fehlen zu Silber

„Es war etwas unüberschaubar“, berichtete Christl Dörschel von ihrem Lauf, „Männer und Frauen wurden gemeinsam gestartet. In der Frauenkonkurrenz hatte ich bis zur letzten Kurve geführt, konnte aber auf der nassen Strecke ohne Spikes im Spurt nicht mehr dagegenhalten, da fehlte einfach der Grip.“

Mit ihrer Zeit von 17:37,99 Minuten war sie nicht zufrieden. „Ich lief nach 150 Kilometern in der Woche voll aus dem Training heraus, dazu kam die ständige Führungsarbeit. Schließlich bin ich auch kein junger Hüpfer mehr, zwanzig Jahre älter als meine Gegnerin.“

Florian Herr, mit der DM-Norm für Nürnberg über die 800 Meter ausgestattet, absolvierte ein gutes Rennen. Mit 3:53,82 Minuten lief er eine neue persönliche Bestzeit, es fehlten ganze 8/100 Sekunden für Silber. „Die letzten hundert Meter sind ihm dann doch schwer gefallen“, so Trainer Egon Bröcher, der aber seinem Zwei-Runden-Spezialisten eine gesunde Tempohärte attestierte.

Simon Huckestein versucht alles

Mit 4:00,46 Minuten schaffte Marco Giese nicht ganz die magische Grenze. „Die Zeit ist akzeptabel in Anbetracht des vorangegangenen Trainingsausfalls“, so Bröchers Kommentar.

Simon Huckestein versuchte alles. „Er ist voll auf Angriff auf die DM-Norm gelaufen, aber am Ende wurden die Beine schwer. Da machte sich der Trainingsrückstand durch seine anhaltende Verletzung bemerkbar.“ Für Florian Herr können die „Deutschen“ ebenso wie für Ejob Solomun und Niklas Bühner (beide 5000 Meter) kommen, für Huckestein ist der Traum zumindest für dieses Jahr vorbei.