Finnentrop/Bamenohl nutzt Gunst der Stunde

Finnentrop/Bamenohl..  Das 0:0 zwischen Hohenlimburg und Dröschede versetzt die SG Finnentrop/Bamenohl nach ihrem 5:1-Sieg über Absteiger SF Siegen II wieder in die Lage den zweiten Platz zu erreichen. Der Sieg hätte viel höher ausfallen können. Die Gäste spielten im Mittelfeld einen guten Ball. Doch in Strafraumnähe, vor allem im Strafraum wirkten sie in dem meisten Situationen harmlos. Mit einem überlegten und gekonnten Heber ließ Torjäger Phillip Hennes (8.) den Gäste-Torwart Alexander Bülow schlecht aussehen und erzielte die Führung. Nur eine Minute später vergab Tobias Kleppel auf Zuspiel von Mike Schrage eine gute Möglichkeit zu erhöhen. Dem folgte Tim Schrage mit einem Volleyschuss, doch dieses Mal hielt der SF-Keeper

Nach einem Stellungsfehler (21.) der SG-Innenverteidigung nutzte Siegens Zouhair Bouadoud seine Chance zum Ausgleich. Nach der erneuten Führung durch Tobias Kleppel (25.) häuften sich die Chancen der Gastgeber, doch Phillip Hennes (41.), Tuncdemir (40.) und Mike Schrage (44.) vergaben.

Kleppel setzt Schlusspunkt

Die zweite Hälfte gehörte ebenfalls der SG. Nach einem Foul an Tim Schrage (49.) zeigte Unparteiische auf den Punkt. Der Gefoulte schoss den Strafstoß selbst, verwandelte aber erst im Nachschuss zum 3:1. Mike Schrage erhöhte nach einer Kombination zwischen seinem Bruder Tim und Benedikt Feldmann auf 4:1.

Die Elf des Siegener Trainers Uwe Neuser mühte sich, doch sie waren nicht in der Lage, dem Gastgeber etwas entgegen zu setzen. Den Schlusstreffer schoss Tobias Kleppel (83). Zwei Minuten später knallte Phillip Hennes in Manier des Wembley-Tores das Leder unter die Latte. Der Ball sprang zurück aufs Feld konnte aber nicht verwertet werden. „Der Sieg ging in Ordnung. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können“, meinte Frank Rottstock, für den sich das Aufstiegskarussell nun weiter dreht.