FC Altenhof geht nach der Pause baden

Altenhof..  Fußball-Bezirksligist FC Altenhof kassierte gegen die Fortuna aus Freudenberg eine 2:4 (2:0)-Heimniederlage. „Das ist schon sehr ärgerlich, wenn du mit 2:0 zur Halbzeit führst und dann noch vier Tore auf eigenem Platz hinnehmen musst“, fasste FCA-Trainer Oliver Mack die Partie zusammen.

Die Altenhofer begannen druckvoll, konnten sich aber nach wenigen Minuten bei ihrem Tormann Marvin Schwalbe bedanken, der einen Foulelfmeter von Freudenbergs Gregor Cendecki parierte. Nach einer Viertelstunde gingen die Hausherren dann durch ihren Torjäger Bastian Schildt mit 1:0 in Führung. Mit einem satten Schuss aus gut 30 Metern sorgte Christian Faust nach einer knappen halben Stunde für das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:0. Mack: „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und uns die Pausenführung erarbeitet.“

Nach dem Seitenwechsel wurden die Altenhofer von einem Doppelschlag der Gäste (47. und 48. Minute) eiskalt erwischt: 2:2. Als die Freudenberger dann noch das 3:2 erzielten, war die Partie endgültig auf den Kopf gestellt (69.). „Auch nach dem Rückstand hatten wir noch einige super Chancen auf den Ausgleich“, so Mack. Den Schlusspunkt zum 4:2 setzten allerdings die Gäste (90.).

FC Altenhof: Schwalbe, Becker, Yildiz, Weller, Stevens, Wycisk (56. Solbach), Schildt, Zart (69. Betche), Demir (57. Stahl), Faust, Theile.