Eminent wichtiges Heimspiel

Finnentrop..  Für die Westfalenliga-Fußballerinnen des FC Finnentrop sind am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) gegen den Tabellennachbarn Arminia Ibbenbüren drei Punkte Pflicht. Es ist eine eminent wichtige Partie für die Damen vom Schulzentrum. Mit einem Dreier könnten die Gastgeber zu Arminia Ibbenbüren in der Tabelle aufschließen und damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen erhöhen. FCF-Trainer Mentor Bujupaj: „Wir müssen kämpferisch auftreten und spielerische Akzente setzen. Die drei Punkte sind einfach Pflicht, denn sonst hilft uns nichts.“

Personelle Veränderungen

Im Hinspiel hatte die Mannschaft aus dem Tecklenburger Land die Nase mit 3:1 vorne gehabt. Personelle Veränderung gegenüber dem Spiel beim SV Billerbeck wird es geben. Marie Salewski, Alexa Becker und Elisabeth von Plettenberg stoßen wieder zum Kader. Dafür werden Dilara Acar (beruflich verhindert), Annabell Röhrig (Ferienurlaub) und Eva Hochstein (Verletzung aus dem Spiel gegen Billerbeck) fehlen.

Arminia Ibbenbüren ist im letzten Sommer aus der Regionalliga abgestiegen. Das Team von Trainer Peter Schmidt hat sich in der Westfalenliga noch nicht so richtig stabilisiert. Vor der Saison hoffte man eher auf eine ruhige Saison in der oberen Tabellenhälfte. Der Kader der Regionalliga ist weitgehend zusammen geblieben. Verstärkt wurde die Mannschaft noch durch die Nationalspielerin Memory Ngonda aus Namibia.