Elspe macht das Titelrennen wieder spannend

2:0 gegen Spitzenreiter: Dawid Jaworski, Trainer des SSV Elspe
2:0 gegen Spitzenreiter: Dawid Jaworski, Trainer des SSV Elspe
Foto: WP
Und plötzlich sind es nur noch zwei Punkte Vorsprung, die Spitzenreiter LWL vom Verfolger Rüblinghausen trennen.

Kreis Olpe..  SSV Elspe - SC LWL 2:0 (2:0). Auslösend war die unerwartete Niederlage gegen stark aufspielende Elsper. „Wir spielen endlich wieder einen guten Fußball“, freute sich SSV-Sprecher Norbert Habbel. „Uns spielte die frühe Führung natürlich in die Karten.“ Von den Gästen zeigte sich Habbel enttäuscht: „Ich weiß nicht, ob sie uns vielleicht unterschätzt haben. Der Sieg ist hochverdient ausgefallen. Zum Schluss haben wir einige Konterchancen ungenutzt gelassen, während LWL zum Ende auch zu einzelnen Chancen kam.“

Elspe: Schilch, Bönninghoff (60. Schulte), Herrmann, Winterholler (90. Ruhrmann), Wieczorek, Majchrzyk (88. Hester), Hermes, Jaworski, Arens, Asci, Müller. - LWL: Klose, Kaufhold (46. Haase), Inal (70. Jantz), Wagner, Ockenfels, Klein, Sangermann (46. Schulte), Florath, Arens, Heydorn, Busenius. - Tore: 1:0 (8.) Arens, 2:0 (15.) Winterholler. - Schiedsrichter: Vinzens Clemens. - Zuschauer: 200.

Hützemerter SV - VfR Rüblinghausen 0:4 (0:1). Verfolger Rüblinghausen nutzte den Ausrutscher der Tabellenführers und hatte mit dem HSV wenig Probleme, die durch den gleichzeitigen Sieg der Attendorner auf den letzten Rang rutschten. Nach Bindeks Führungstreffer blieb die Partie bis in die Schlussphase eng, bevor die eingewechselten Poggel und Popczyk für klare Verhältnisse sorgten.

Hützemert: Simon Kreis, Roman Kreis, Huperz, Probian, Schürholz (83. Lütticke), Ehses (67. Kerelaj), Grünewald, Nitschke (46. Wittkop), Glasbrenner, Lemmer, Meier. - Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Schlüter (64. Poggel), Simon, Sondermann, Qaka, Bindek, Sourovelis (46. Linz), Hajdari (81. Popczyk), Niemann, Stettner. - Tore: 0:1 (32.) Bindek, 0:2 (81.) Poggel, 0:3 (83.) Popczyk, 0:4 (89.) Popczyk. - Schiedsrichter: Patrick Nickel. - Zuschauer: 100.

SG Serkenrode/Fretter - TuS Lenhausen 2:2 (1:0). Ratlose Gesichter waren nach dem Schlusspfiff zu sehen. „Ich bin ratlos und muss erst einmal tief durchatmen“, suchte Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer nach Worten. „Wir sind alle total niedergeschlagen. Früh müssen wir höher führen und dürfen dann niemals die Treffer kassieren. Am Ende müssen wir sogar noch über den Punkt froh sein. Es ist einfach unerklärlich, wie so etwas möglich ist.“

Serkenrode/Fretter: Baier, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Jostes, Tomek, Gralla (80. Kremer), Kathol, Felix Schmidt-Holthöfer, Reuter (79. Bertels), Lönze, Heimes. - Lenhausen: Weber, Djürken, Bischoff, Bialowons, Hoffmeister, Schröer, Sieler (70. Ranjha), Christopher Schulte (52. Losse), Bock, Douros, Grüneböhmer (58. Nikolai Schulte). - Tore: 1:0 (51.) Kathol, 2:0 (73.) Kathol, 2:1 (80.) Schröer, 2:2 (83., Foulelfmeter) Ranjha. - Bes. Vorkommnis: 10. Weber (Lenhausen) hält Handelfmeter von Reuter. - Schiedsrichter: Johannes Börger. - ZS: 100.

FC Langenei/Kickenbach - SpVg Olpe II 1:3 (1:2). Ebenso enttäuscht zeigte sich Markus Kleff, Sprecher des FC, nach der verdienten Pleite gegen die Olper Reserve. „Ich bin maßlos enttäuscht. Anscheinend haben einige den Ernst der Lage noch nicht begriffen, anders ist das nicht zu erklären“, ärgerte sich Kleff. „Mit einer solchen Leistung kann ich kein Spiel gewinnen. Die Olper haben verdient gewonnen.“

LaKi: Schulte, Eichhorn, Dobbener, Schauerte, Richter, Jost, Bajohr, Kny, Mesut Birinci, Ömer Birinci, Tomasovic. - Olpe: Vogel, Marius Püttmann, Ohm, Mester (46. Bredebach), Stahl (40. Henke), Matar, Mazzotta (68. Niestegge), Marco Huckestein, Stettner, Foresi, Lukas Huckestein. - Tore: 1:0 (29.) Bajohr, 1:1 (36.) Marco Huckestein, 1:2 (40.) Matar, 1:3 (58.) Marco Huckestein. - Schiedsrichterin: Judith Hacker. - Zuschauer: 50.

SV Türk Attendorn - FC Lennestadt II 2:1 (2:0). Für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf sorgten die Attendorner mit dem Erfolg über die zweite Ausgabe des FCL. Durch den Dreier verließ der SV den aktuell einzigen Abstiegsrang. „Ich muss unserer Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Sie hat gekämpft, die Einstellung passte und verdient gewonnen“, freute sich SV-Sprecher Ismail Seyhan über den Erfolg.

Attendorn: Karakus, Burunkaya, Seyhan, Murat Coskunsu, Demirci, Ekim, Hesse, Kücükpehlivan (80. Bekdemir), Uysal, Mehmet Kalkan, Ercan. - Lennestadt: Zollmann, Weller (80. Hupertz), Funke, Kürpick, Dinter, Gerguri, Üzer, Genc (80. Hasani), Goncalves, Stubla (80. Uhlig), Baumhoff. - Tore: 1:0 (33.) Kücükpehlivan, 2:0 (37.) Kücükpehlivan, 2:1 (88., Foulelfmeter) Goncalves. - Schiedsrichter: Mike Mouratidis. - Zuschauer: 50.

SV Heggen - SG Kleusheim/Elben 1:1 (0:1). Ein gerechtes Remis sahen die Zuschauer auf dem Daspel in Heggen. Die frühe Führung der Gäste glich Maximilian Feling mit einem sehenswerten Schuss aus. Für den Aufsteiger aus Kleusheim/Elben ist es ein Punkt im Abstiegskampf, bevor es am Mittwoch gegen Möllmicke zu einem echten Kellerduell kommt.

Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia, Schulte, Butschkau, Böhl, Maximilian Feling, Wendt (65. Wilhelm), Johannes Feling, Köster (79. Breidebach), Korth. - Kleusheim/Elben: Grebe, Willmes (73. Stefan Klopries), van Gerven, Schulze, Nathe, Brüser (80. Schneider), Schwarz, Philipp Klopries (55. Clemens), Quast, Struck, Breitenbach. - Tore: 0:1 (7.) Quast, 1:1 (65.) Maximilian Feling. - Schiedsrichter: Hashim Iljazi. - ZS: 60.

FC Möllmicke - SV Hillmicke 1:1 (0:0). „Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an“, ärgerte sich FC-Sprecher Thomas Schäfers über den Ausgleich in letzter Sekunde. So stand am Ende ein Ergebnis auf dem papier, über das sich die Gastgeber kam freuen konnten. „Immerhin haben wir immer noch selbst in der Hand, die Klasse zu halten. Die Mannschaft ist natürlich enttäuscht, allerdings denken wir auch alle ‘Jetzt erst recht’ und wollen uns im Derby gegen Kleusheim/Elben die Punkte wiederholen“, schloss Schäfers kämpferisch

Möllmicke: Bienenda, Alfes, Markus, Plaßmann (89. Schäfers), Grebe, Stettner, Tahiri, Frick (85. Akbas), Böcking (84. Eich), Völkel, Stock. - Hillmicke: Korn, Glassmann, Alexander Schröder, Schade, Stallmann, Stamm (65. Menn), Brucker, Brüser, Sebastian Schröder, Moszeik, Stracke (70. Fernholz). - Tore: 1:0 (55.) Stettner, 1:1 (90., Eigentor) Plaßmann. - Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 100.

SF Dünschede - RW Lennestadt 0:3 (0:1). Marius König, Vorstandsmitglied der Sportfreunde, nahm die Pleite mit Humor: „Es gibt einfach Mannschaften, die liegen uns nicht. Wie bereits im Hinspiel waren wir chancenlos. Jetzt gilt alle Konzentration dem Mittwoch und dem Spiel in Lenhausen.“

Dünschede: Wurmbach, Nicksteit (60. Corneli), Ritter (76. Opitz), Dietermann, Plaßmann, Vogel, Kominos, Lemke (67. Schmidtke), Licina, Stremel, Altinsoy. - RWL: Raudszus, Bankstahl, Jasmin Selimanjin, Glöckner, Heuel, Amer Selimanjin (76. Huremovic), Busse, Gilsbach (53. Gouranis), Hanses (67. Schulte), Sternberg, Berghoff. - Tore: 0:1 (13.) Busse, 0:2 (63.) Sternberg, 0:3 (64.) Busse. - Schiedsrichter: Fabian Hacke. - Zuschauer: 120.