Duell der Top-Mannschaften 2015

Sebastian Kaufmann kehrt nach abgebrummter Gelbsperre in den Kader des FC Lennestadt zurück.
Sebastian Kaufmann kehrt nach abgebrummter Gelbsperre in den Kader des FC Lennestadt zurück.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit einem 3:1-Sieg beim Schlusslicht SF Siegen II kam Fußball-Landesligist FC Lennestadt erfolgreich aus der zweiwöchigen „Zwangspause“ und feierte den fünften Sieg in Folge.

Lennestadt..  Am Sonntag dürfen sich die Fans des FC Lennestadt auf ein echtes Topspiel freuen. Um 15.30 Uhr ist der Tabellenzweite, SSV Meschede, zu Gast im Henselstadion.

Beide Mannschaften sind im Moment in Topform. Der SSV Meschede ist mit zehn von zwölf möglichen Punkten die beste Mannschaft des Jahres 2015. Aber nur deshalb, weil der FC Lennestadt ein Spiel weniger ausgetragen hat. Die Bilanz der Winkel-Elf: Neun Punkte aus drei Spielen, also volle Ausbeute.

Bitteres Hinspiel

Auf jeden Fall wird sich der FC Lennestadt auf einen heißen Tanz gefasst machen, denn der SSV Meschede ist so etwas wie der Angstgegner des Tabellenachten. In den fünf Spielen, die die beiden Teams seit dem Aufstieg des FC Lennestadt ausgetragen haben gab es vier Siege für den SSV Meschede und nur einen Sieg für den FC Lennestadt.

Ganz bitter verlief dabei das Hinspiel: Das Spiel endete 7:1 für Meschede. Das riecht nach Wiedergutmachung. „Ich weiß nicht, ob da etwas gutzumachen ist. Meine Jungs werden sich bestimmt auf die Hinterbeine setzen und wollen zeigen, was sie können. Unser Ziel ist es, das Spiel zu gewinnen. Darauf werde ich die Mannschaft ausrichten,“ verspricht FCL-Trainer Jürgen Winkel.

SSV auswärts anfällig

Sicher werde die Aufgabe gegen Meschede sehr schwer, befürchtet Jürgen Winkel. Aber mit fünf Siegen in Folge habe seine Mannschaft das nötige Selbstvertrauen, diese schwere Hürde aus dem Weg zu räumen. „Wir müssen konzentriert arbeiten, gut verschieben und die Räume eng machen. Und natürlich müssen wir ein besonderes Auge auf die Yavuz-Brüder, Bilal und Burak, werfen“, fordert Winkel von seiner Mannschaft. Vor allem Burak Yavuz dürfte den FCL-Spielern noch unangenehmer Erinnerungen sein. Im Hinspiel schoss der Mescheder die Hälfte seiner inzwischen sechs Saisontore.

Dass Meschede allerdings keine unlösbare Aufgabe ist, zeigte am vergangenen Sonntag der BSV Menden. Nur wegen eines Eigentores musste sich der Drittletzte dem Favoriten mit 0:1 geschlagen geben. Außerdem ist der Tabellenzweite auswärts anfällig. Von acht Gastspielen konnte Meschede nur zwei gewinnen. Dazu kamen je drei Niederlagen und Unentschieden. Das macht nur Platz neun in der Auswärtstabelle.

Personallage entspannt sich

Gut für den FC Lennestadt: Die Personalnot entspannt sich allmählich leicht. Gegen Meschede kehren Sebastian Kaufmann und Marius Friedrichs nach abgebrummter Gelbsperre in den Kader zurück. Weiterhin fehlen Lukas Völmicke (Rote Karte) und Christian Günther (Knieverletzung). Außerdem fehlt Verteidiger Andre Friedrichs (auf Montage). Angeschlagen sind Torjäger Florian Friedrichs (Rückenprobleme) und Fabian Baumhoff (Knieprobleme). Jürgen Winkel ist aber guter Dinge, dass beide morgen spielen können