„Die Mannschaft ist mit Spaß bei der Sache“

Bamenohl/Neheim..  Über Tabellenplätze in der Fußball-Landesliga will Frank Rottstock, Trainer der SG Finnentrop/Bamenohl, nicht nachdenken. Dass in Sachen Relegation und Westfalenliga im Umfeld reichlich spekuliert wird, ist normal - doch für das Bamenohler Trainerteam und die Mannschaft selbst kein Thema.

„Wir trainieren eine Mannschaft, der man anmerkt, dass sie mit Spaß bei der Sache ist. Dabei spielt in erster Linie die Mannschaft die Hauptrolle und kein Tabellenplatz,“ sagt Frank Rottstock, „dass unsere Gegner allesamt guten Fußball spielen, wissen wir. Das konnte man letzte Woche gegen Bad Berleburg sehen.“

Gegen die Wittgensteiner hatte die SG Finnentrop/Bamenohl deutlich mit 4:0 gewonnen, „doch es lag daran, dass wir am Ende zweimal cleverer spielten als sie. Bad Berleburg war ein schwerer Gegner,“ resümierte Rottstock, der auch in der Partie am Sonntag, 15.30 Uhr, auf dem Naturrasen im Binnerfeld beim SC Neheim einen schwer spielbaren Kontrahenten erwartet.

Es gibt also keinen Grund, locker nach Neheim zu fahren. Rottstock: „Wir wollen gewinnen, werden aber nicht verkrampft oder verbissen ins Spiel gehen, auch wenn der SC Neheim, wider Erwarten, bis jetzt noch nicht zu seiner Klasse gefunden hat. Ich bin echt erstaunt, dass die Neheimer bis jetzt noch keinen höheren Tabellenplatz erreichen konnte,“ wunderte sich Frank Rottstock.

Ein Grund für ein interessantes Spiel wird der Wiedergutmachungs-Wunsch des SC Neheim sein, denn das Hinspiel verloren die Hochsauerländer mit 2:4. Dem entgegenhalten kann die SG Finnentrop/Bamenohl Christopher Hennes, der mit 23 Toren auf Platz drei der Torjägerliste steht, einem Tobias Kleppel mit ähnlichen Torjägerqualitäten, der aber oft zu ungenau im Abschluss ist und einem Tim Schrage, der zu seiner Form gefunden hat.

Bis auf Basti Klein, der sich aber bereits im Kraft- und Lauftraining befindet, kann das Bamenohler Trainerteam Rottstock/Mike Schrage mit vollständigem Kader anreisen.