Der Schnee kommt wie gerufen

Oberhundem..  Die Dominanz der Wittgensteiner Ski-Läufer bei den westdeutschen-hessischen Skimeisterschaften war übermächtig. Bei 13 von 29 Wettbewerben waren die Schnee-Asse aus dem Wittgensteiner Land vorne.

Es hat alles gepasst. Andreas Schöttes vom ausrichtenden Skiclub Oberhundem war erleichtert, das es noch geschneit hatte. „Sonst hätten wir den Wettbewerb im Leistungszentrum Schmallenberg-Westfeld austragen müssen“, so Andreas Schöttes, „dort hätte man auf Kunstschnee laufen müssen.“ So aber konnten die Wettbewerbe am Rhein-Weser-Turm stattfinden.

Am Samstag waren über 70 Teams am Start und am Sonntag waren bei den Verantwortlichen der SC über 200 Meldungen eingegangen. Viele Hände der ehrenamtlichen Helfer hatten auf der Strecke, aber auch bei der Siegerehrung in der urigen Scheune am Rhein-Weser-Turm mit angepackt.

Schöttler: „Super organisiert“

Auch Jochen Behle hatte am Sonntag den Weg ins Sauerländische gefunden, musste aber Termine in Willingen wahrnehmen und konnte deshalb nicht an der Siegerehrung teilnehmen.

Begeistert von der Oberhunemer Ausrichtung war Rolf Schöttler (Sundern), Vizepräsident des westdeutschen Skiverbandes und komplett für den Leistungssport zuständig: „Es war alles super organisiert, und es ist sicher nicht das letzte Mal, das so ein Event hierhin vergeben wird.“ Für die Teilnehmer war Oberhundem ein tolles Erlebnis, denn jeder, der Skisport treibt, hatte gewonnen, vor allem der Nachwuchs.

Die Siegerehrung durch Offiziellen in der Scheune am Rhein-Weser-Turm hatte Charme. Jeder Teilnehmer wurde ausgezeichnet. Insgesamt wurden 73 Urkunden und 60 Medaillen verteilt. Gisbert Jung, der 2. Vorsitzende des SC Oberhundem, war ein umsichtiger Moderator, immer mit einem witzigen Spruch auf den Lippen.

Uli Rauchheld und Uli Selter (beide TV Attendorn) gewannen die Wettbewerbe in ihren Altersklassen genau wie Sabine Selter (TV Attendorn). Ergebnisse der heimischen Teilnehmer:

4 Kilometer: U14/U15 AK: 1. Attendorn/Oberhundem (Lukas Hofrichter/Lara Kamp) 15:13,8.

7 Kilometer: Damen 46: 1. Sabine Selter (TV Attendorn) 29:57,2.

10,5 Kilometer: U18m: 1. Kilian Leitschuh (TSV Poppenh.) 32:18,8; 2. Mika Ulbrich (TGV Schotten) 33:04,1; 3. Jonathan Baier (SKG Gersfeld) 33:15,3.

14 Kilometer: Herren 51: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 45:35,4; 2. Volker Gieß (TV Attendorn) 47:29,4; Herren 56: 1. Uli Selter (TV Attendorn) 53:57,5. Herren 61: 1. Uli Rauchheld (TV Attendorn) 59:49,4.