Denis Huckestein trainiert A-Jugend der SpVg Olpe

Olpe..  Mit einem neuen Trainer gehen die A-Juniorenfußballer der SpVg Olpe in die kommende Saison. Es ist kein Geringerer als Denis Huckestein, Kapitän des frischgebackenen Landesliga-Meisters.

Ludger Heuel, Jugend-Vorsitzender des Vereins, bestätigte unserer Zeitung gestern diese Personalie. „Wir sind heilfroh. Mit Denis Huckestein haben wir eine richtig gute Lösung gefunden,“ sagte Heuel erfreut, „und wir sind ihm dankbar, dass er das macht. Denn er nimmt da schon was auf sich. Respekt!“

Die Trainingszeiten der A-Junioren werden so gelegt, dass Hucke-stein beide Aufgaben bei der Spielvereinigung unter einen Hut bekommt. Außerdem werden ihm mit Saied Matar und Murat Kayginer zwei Co-Trainer zur Seite gestellt.

Abstand zu groß

Denis Huckestein studiert an der Sporthochschule Köln. Er leitete bereits etliche Trainingseinheiten der ersten Mannschaft - und das nach weit verbreiteter Meinung hervorragend. Hinzu kommt seine Fach-Autorität. Heuel: „Wenn einer wie Denis Huckestein vor den Jugendlichen steht und ihnen etwas erzählt, dann nimmt man ihm das ab.“

Ziel der Olper Verantwortlichen ist es, die A-Junioren wieder auf ein höheres Level zu bringen. Aktuell spielen sie in der Kreisliga A. So großartig der Westfalenliga-Aufstieg der Griffel-Elf ist - er hat den Nebeneffekt, dass sich der Abstand zwischen der Ersten und dem Unterbau weiter vergrößert hat. Was einem Verein, der „nicht das Geld hat, Söldner zu holen“, wie Heuel es formulierte, wohl kaum passen kann. Will man sich aber aus der eigenen Jugend verstärken, darf der Sprung nach oben nicht zu groß sein.

In der B-Jugend setzt die SpVg Olpe weiter auf Trainer Daniel Prinz. Der kann eine hervorragende Bilanz aufweisen: Die Mannschaft steht als Meister in den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga.