Demografischer Wandel zwingt zur Zusammenarbeit

Als ehemaliger Spieler des SSV Kirchveischede, bei dem ich mit vielen Bilsteinern lange und gerne gespielt habe - seit 23 Jahren bin ich Betreuer des Altligateams Bilstein/Kirchveischede - möchte ich meine Gedanken ohne Polemik äußern: Es ist verständlich, dass der SSV, der seit 30 Jahren eine Jugendspielgemeinschaft mit der DJK Bonzel bildet, nun über eine SG Veischedetal nachdenkt. Der FC Bilstein hatte in den vergangenen Jahren auch schon einmal angefragt, aber es blieb eine klare Antwort aus. In dieser Zeit hatte der FC Bilstein - das muss man dazu sagen - zeitweise personelle Probleme, die der SSV damals noch nicht hatte. Auch finanziell hätte sich eine Fusion gelohnt. Ich denke zum Beispiel an Bandenwerbung auf dem Sportplatz, Mitgliederzuwachs oder die Tatsache, dass der FC Bilstein einen Schiedsrichter zur Verfügung gehabt hätte. Unsere beiden Orte Bilstein und Kirchveischede - und das ist nicht nur meine Meinung - sollten in Zukunft enger zusammen arbeiten. Der demografische Wandel lässt uns eigentlich keine andere Wahl. Die Gesangvereine haben es vorgemacht und möglicherweise kommen sich andere Vereine auch noch näher.