Das Glück kehrt beim 3:2-Sieg zum FC Altenhof zurück

Lüdenscheid..  Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge erarbeitete sich der Fußball-Bezirksligist FC Altenhof einen 3:2 (2:1)-Auswärtserfolg gegen Rot-Weiß Lüdenscheid. „Das war ein ganz hartes Stück Arbeit“, gab FCA-Obmann Ecki Stahl zu Protokoll. „Beide Mannschaften haben sich zahlreiche Tormöglichkeiten erspielt. Am Ende war der Sieg für uns glücklich, aber nicht unverdient.“

Bereits nach zwei Minuten mussten die Gäste aus Altenhof die kalte Dusche hinnehmen und lagen mit 0:1 zurück. Doch die Antwort der Altenhofer ließ nicht lange auf sich warten. Christian Faust nutzte eine Unstimmigkeit in der gegnerischen Abwehr zum 1:1-Ausgleich (22.). In der 35. Minute sorgten die Lüdenscheider mit einem Eigentor für die 2:1-Führung der Gäste. Stahl: „Der Gegner rutschte in eine scharfe Flanke von Jens Solbach und drückte den Ball unhaltbar über die Linie.“

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Mack-Elf. Den Lüdenscheidern gelang zwar in der 80. Minute der Ausgleich zum 2:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß, doch dieses Kunststück sollte im direkten Gegenzug auch Bastian Schildt gelingen. Per Freistoß netzte der FCA-Stürmer in der 81. Minute zum 3:2-Endstand. Stahl: „Das Glück, was uns letzte Woche in einigen Situationen noch gefehlt hat, war uns heute treu.“

Altenhof: Schwalbe, Becker, Yildiz, Weller, Schildt, Betche (90. Scholz), Demir (64. Zart), Faust, Theile, Solbach (72. Martin), Stahl.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE