Christoph Klein plant seinen fünften Ironman in Roth

Christoph Klein macht mit bei Tri für 3.
Christoph Klein macht mit bei Tri für 3.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
In seinem Beruf als Elektriker hat er viel mit Spannung zu tun, vielleicht auch zuweilen mit Hochspannung. Und seine zahlreichen Aktivitäten lassen schon auf sehr viel Spannung, auch Hochspannung, schließen.

Attendorn..  Als waschechter Attendorner war es für Christoph Klein nur logisch, frühzeitig in der Karnevalsgesellschaft aktiv zu sein. Zehn Jahre als Standartenträger, vier Jahre im Elferrat, dazu seit 1992 Mitglied der Prinzengard. „Natürlich“ entwickelt er auch Aktivitäten im Osterfeuerverein Mühlhardt.

1995 wurde er von dem Virus „Triathlon“ angesteckt. Von der Jedermann-Distanz bis zum ersten Ironman dauerte es dann noch sieben Jahre, und immer wieder steigt im Vorfeld die Spannung, der Vorstartzustand, der Adrenalinspiegel. Seit 2001 fährt er jedes Jahr nach Roth zur Langdistanz, sei es als Zuschauer, sei es als Teilnehmer. Und meist ist auch seine Familie dabei, Frau und zwei Kinder.

„Meine kleine Tochter Lisa steht beim Triathlon als großer Fan an der Strecke“, so der begeisterte knapp 43-jährige Athlet, der mit viel Stolz berichtet, dass Lisa bereits selbst am Attendorner Kinder- und Jugend-Triathlon teilgenommen hat. Keine Frage, dass der Vielbeschäftigte auch in der Triathlon-Abteilung des TV im Orga-Team aktiv ist.

Fünf „Eisenmänner“ hat er hinter sich: vier Mal Challenge Roth und der letzte 2009 an der Ostsee . Nach sechsjähriger Pause folgt am 12. Juli seine fünfte Teilnahme in Roth. Die Spannung wächst. Auch, ob die hohen Erwartungen an Spenden erfüllt werden können. Doch dafür ist Klein bereit, alles zu geben.

„Training und Wettkampf in einer harten Sportart wie dem Triathlon erfordern viel Disziplin. Es wäre ja so leicht, einfach aufzugeben, wenn es hart wird. Mein Tipp: Geben Sie Ihren Rennen einen übergeordneten Sinn“, empfiehlt Chris McCormack, zweifacher Ironman-Sieger, und führt u.a. aus: „Sammeln Sie für einen guten Zweck.“ (aus: Chris McCormack, I’m here to win). Für Christoph Klein und seine sieben Mitstreiter von „Tri-für-3“ gilt dies für jeden Kilometer in Training und Wettkampf.