Carlotta Selbach holt einzige Medaille für den Kreis Olpe

Carlotta Selbach
Carlotta Selbach
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es waren irgendwie etwas verkorkste Westdeutsche Meisterschaften der U16 in Hamm (Sieg).

Hamm/Sieg.  . Aber dennoch machte das Mini-Aufgebot aus dem Kreis Olpe noch das Beste daraus.

Und das Beste waren ein dritter Platz durch Carlotta Selbach von der LG Südsauerland über 100 Meter sowie ein vierter Platz über 4x100-Meter von der Startgemeinschaft Olpe/Fretter. Im Vorlauf lief Carlotta Selbach mit 12,77 Sekunden Saison-Bestzeit, anschließend lief sie trotz einer Verletzung als Zwischenlauf-Zweite 12,83 Sekunden und wurde großartige Endlauf-Dritte mit 12,84 Sekunden.

Navigationsprobleme

Navigationsprobleme für die Nachwuchssportler aus Olpe und Fretter. „Auf der Hinfahrt nach Hamm gab es Umleitungen und irgendwann spielte das Navi verrückt“, schilderte Trainer Dieter Rotter (SC Olpe) die Irrfahrt zum Wettkampfort, der nur nach altväterlicher Sitte mit Fragen an Passanten schließlich erreicht wurde. Cathrin Eiden hatte so keine Chance über 80 Meter Hürden.

Ohne Aufwärmen blieb sie deutlich hinter ihrer Bestzeit zurück. Nicht besser erging es Greta Wulff und Alina Franke, die zum 100-Meter Lauf gar nicht erst antraten. In der Staffel aber konnten sich dann die drei Mädels rehabilitieren.

„Geschädigte“ Staffel voll da

Gemeinsam mit Franka Linse war das „geschädigte“ Trio in der Staffel voll da, auch „wenn der erste Wechsel verkorkst war“ (Rotter). Dennoch: mit 50,20 Sekunden war der engagierte Landestrainer zufrieden, auch wenn 55/100 Sekunden zu Bronze fehlten.

„Die läuferischen Leistungen waren richtig stark, immerhin konnten wir als Vierter zahlreiche namhafte Staffeln deutlich hinter uns lassen,“ stellte Rotter ihnen unter dem Strich ein gutes Zeugnis aus.

Und das gilt auch für Hanne Gunkel, die über 300 Meter Hürden mit 48,40 Sekunden eine persönliche Bestleitung schaffte, die Qualifikation für die Deutschen U16-Meisterschaften in Köln aber leider knapp verfehlte.

Unzufriedenheit sieht trotz – oder gerade wegen – der anfänglichen Pannen sicher anders aus.