Bundesliga-Hilfe für Herford?

Finnentrop/Herford..  Eine weite Reise haben die Westfalenliga-Fußballerinnen des FC Finnentrop am Pfingstmontag vor sich, es geht zur zweiten Mannschaft des Bundesligisten Borussia Herforder SV. Es ist ein Duell der Tabellennachbarn, Anstoß ist um 13 Uhr.

„Die personelle Situation ist immer unklar, denn man weiß nie, wer aus der Bundesliga-Mannschaft zur Verfügung steht“, bemerkte der Finnentroper Vorsitzende Engelbert Schulte, „da die Frauen-Bundesliga auf Grund der Weltmeisterschaft in Kanada schon beendet ist, muss man mit Hilfsmaßnahmen von Oben rechnen.“

Im Hinspiel gab es gegen die Herforder eine klare 1:5 Niederlage. Auf der Verletztenliste steht weiterhin Torjägerin Elena Strautz. Auch ist der Einsatz von Christina Lehmann mehr als fraglich. Engelbert Schulte: „Sie hat in den letzten Spielen immer wieder auf die Zähne gebissen“. Annabell Röhrig kehrt wieder in den Kader zurück. „Wir möchten schon einen Punkt mit nehmen “, sagt der Macher vom Schulzentrum.