Bundesliga-Fanclubs kicken für Kinder in Indien

Neuenkleusheim..  Die Neuenkleusheimer BVB-Fans organisieren gemeinsam mit Anhängern anderer Bundesligavereine ein Benefizfußballturnier der besonderen Art.

Es handelt sich dabei um ein Turnier, an dem Fans von Borussia Dortmund, Bayern München, Schalke 04 und dem 1. FC Köln teilnehmen. Sie und die Neuenkleusheimer Böllerbuben - allesamt keine aktiven Kicker - werden gegeneinander antreten, um den von der Firma. Kempmann Papier und Verpackungen und der Firma EP Middel gestifteten Wanderpokal zu erringen.

Die Neuenkleusheimer Böllerbuben werden im Dorf als geheimer Favorit gehandelt. Schließlich trainieren sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit seit Wochen unter der Leitung der ebenso routinierten wie erfolgreichen Cheftrainerin für Männermannschaften Karin Keseberg (Kruberg).

Schalke-Fans halten sich bedeckt

Die Schalke-Fans halten sich mehr als sehr bedeckt. Sie rücken hartnäckig keine Informationen raus. Alles in allem sind äußerst spannende Spiele zu erwarten. Jeder wird gegen jeden spielen.

Alle Freunde des runden Leders sollten sich diesen fußballerischen Leckerbissen der besonderen Art nicht entgehen lassen und sich den Termin schon jetzt vormerken. Das Turnier findet am Freitag 1. Mai ab 13.30 Uhr auf dem ehemaligen Sportplatz Neuenkleusheim statt.

Nach DFB-Regeln

Der genaue Spielplan wird noch bekanntgegeben. Gespielt wird in Anlehnung an die DFB-Regeln, die von dem erfahrenen Schiedsrichtern Dominik Menne und Jürgen Wilde (beide Neuenkleusheim) sowie Aloys Gummersbach (Lütringhausen) mit Pfeife, Ermahnungen sowie gelben und roten Karten überwacht und geahndet werden.

Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Der Neuenkleusheimer Grillmeister Jakob Reger wird mit seinem Team Grillspezialitäten anbieten.

Am Samstag, 2. Mai, findet ab 11 Uhr rund um der „Arena“ ein Gemütlicher für Jedermann statt. Der Erlös der Veranstaltung geht an die Initiative Leonidis: Die unterstützt Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Indien, von denen vor allem junge Mädchen profitieren. Leonidis fördert den Aufbau eines Internats, in dem die Mädchen auch über Nacht bleiben können. Betrieben wird dieses Internat von den Dernbacher Schwestern, einem katholischen Frauenorden aus dem Westerwald. Dieser Orden bürgt dafür, dass jeder gespendete Euro im Verhältnis 1:1 den bedürftigen indischen Kindern zugute kommt.