Biggesee II fertigt Freudenberg mit 96:65 ab

Olpe/Finnentrop..  Wesentlich deutlicher als erwartet fertigte Basketball-Bezirksligist BG Biggesee II den Konkurrenten im Verfolgerduell des Führungs-Duos, den TV Freudenberg, mit 96:65 ab.

Dank der Niederlage von Iserlohn ist die Titelfrage damit wieder völlig offen. Während Kirchhundem und Iserlohn mit je 18 Punkten gleichauf vorne sind, folgen mit Olpe und dem TV Freudenberg zwei Mannschaften, die jeweils nur zwei Zähler weniger aufweisen. Aber auch der TV Jahn Siegen hält mit der Bilanz von acht Siegen und drei Niederlagen Anschluss an das Spitzenquartett.

„Wir waren vor allem in der Endphase sehr schwach und der Gegner überraschend gut.“ Auf diesen einfachen Nenner bringt Albin Tavcar, Trainer des FC Finnentrop, die 60:74-Pleite gegen den TuS Fellinghausen in der Basketball-Bezirksliga. „Wir führten bis Ende des dritten Viertels, doch dann brachen uns vier Dreier in Folge das Genick“, so Tavcar weiter.

Zwar hat der Neuling von der Lenne weiterhin vier Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz (SG Hemer), doch mit Fellinghausen, wie Finnentrop sechs Punkte auf dem Konto, wäre ein weiterer Kandidat im Keller auf Distanz gehalten worden.

FC Finnentrop: Andre Berkenkopf, Memet Can, Rushiti Parparin, Kevin Krings, Raffael Kühnert, Patrick Hermann, Ilori-King Dale-Timothy, Gregor Tschischinski, Christopher Hesse.