Bezirksliga: Vizemeister sitzen nach

Kreis Olpe..  „Ecki“ Stahl hat sich in den letzten Wochen intensiv im Internet umgesehen und immer wieder unter „Aufstiegsrunde zur Landesliga“ gegoogelt. Aber trotz aller Online-Anstrengungen weiß auch der Fußball-Obmann des FC Altenhof immer noch nicht so genau, was es mit der möglichen Aufstiegschance des Tabellenzweiten der Bezirksliga 5 auf sich hat.

Mounir Saida ist da schon einen Schritt weiter. Nach den Informationen des Trainers des SV Ottfingen kommen bis zu drei Entscheidungsspiele im K.o.-System auf den Vizemeister zu. Alles direkt nach Saisonende.

Dritter Versuch: Staffelleiter Uwe Frommann müsste es doch wissen. Aber der Chef der Fußball-Bezirksliga 5 kann auch nur vertrösten. „Auch als Staffelleiter weiß ich nicht unbedingt mehr, weil auch der Spielausschuss des FLVW noch keine Kenntnis hat. Es hängen noch zu viele Dinge in der Luft. Ich denke, in ca. drei Wochen wissen wir mehr“, beantwortete Frommann vor dem Pfingst-Wochenende eine entsprechende Anfrage dieser Zeitung.

Mannschaftsfahrten auf der Kippe

Und auch die offizielle Auf- und Abstiegsregelung 2014/15 (Herren) „gemäß § 48 (1) SPO/WFLV“ hilft nicht wirklich weiter. Darin heiß es nur: „Sollte die Anzahl von 64 Mannschaften der Landesliga mit Ablauf des letzten Punktespieltages nicht erreicht werden, tragen die Tabellenzweiten der Bezirksliga eine Aufstiegsrunde um die freien Plätze aus. Gespielt wird nach vorheriger Auslosung der Spielpaarungen … im K.O-System.“

Die Altenhofer, Ottfinger und alle anderen Bezirksligisten, die noch für den zweiten Tabellenplatz in Frage kommen, müssen also warten. Eventuelle Mannschaftsfahrten direkt nach dem Saisonende stehen damit weiter auf der Kippe. Insgeheim stellt sich wohl der eine andere Verein auch die Frage, ob es sportlich und wirtschaftlich so erstrebenswert ist, an einer Relegationsrunde auf fremden Plätzen gegen wenig attraktive Gegner teilzunehmen. Nur öffentlich sagen wird das zu jetzigen Zeitpunkt bestimmt keiner.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE