B-Jugend der SpVg Olpe ist ausgeschieden

Kraftvoll klärt der Olper Mathusan Malarvannan (Nr. 2) vor dem Mastbrucher Kapitän Tufan Akbag (rechts).
Kraftvoll klärt der Olper Mathusan Malarvannan (Nr. 2) vor dem Mastbrucher Kapitän Tufan Akbag (rechts).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die erste Runde entpuppte sich zugleich als letzte. Mit einer 0:3 (0:0)-Niederlage im Fußball-Westfalenpokal gegen SF DJK Mastbruch schieden die B-Junioren der SpVg Olpe in dem reizvollen Wettbewerb aus.

Olpe..  Sie verpassten zudem einen Vergleich mit dem Nachwuchs von Borussia Dortmund, der in der dritten Runde Gegner der Kreisstädter gewesen wäre.

Ein Dokument vergangener Triumphe der Spielvereinigung ist im Klubhaus zu besichtigen. An der Kopfseite des Sitzungszimmers leuchtet ein Bild aus dem Jahr 1972, auf dem jene A-Jugendmannschaft abgelichtet wurde, die den Westfalenpokal gewann – damals vor 8500 Zuschauern. Ein paar Jahre später, genauer: am 14. Februar 2015, sind 37 Augenzeugen gekommen, um die Nachkommen der einstigen Jubel-Kicker zu erleben.

Gegen die Sportfreunde DJK Mastbruch, die eine Liga höher als die Gastgeber kicken und unbesiegt die Bezirksliga-Tabelle anführen, verkaufen sich die Kreisstädter teuer. Eine Halbzeit lang erweisen sie sich als ein ebenbürtiger Gegner. Stark: Torwart Marco Schulte. Schwach: die Torausbeute, denn drei, vier hochkarätige Chancen lassen die Olper ungenutzt. Pech: Tilius Rötz trifft per Kopfball die Latte (28).

Mit einem Doppelschlag von Dennis Bendig innerhalb von drei Minuten stellten die Gäste, die im zweiten Durchgang ihre spielerische und technische Überlegenheit durchsetzten, die Weichen auf Sieg. ,,Unsere Jungs haben das gut gemacht. Ich hätte gerne ein Tor von ihnen gesehen“, lobte der Olper Trainer Daniel Prinz. Und trotz der Niederlage stand nach 80 Minuten fest: Für alle Olper war die Partie ein tolles Ergebnis, denn für alle hieß es zum ersten Mal: Westfalenpokal.

SpVg Olpe: Marco Schulte, Mathusan Malarvannan (41. David Acher), Maximilian Schmelter, Nuh Palta, Tilius Rötz, Erkan Keskin, Nihat Kayginer, Carol Struck, Lukas König (70. Saimuson Manivannan), Marcel Kühr, Tunahan Keles (53. Luca Crico). – Tore: 0:1 Dennis Bendig (45.), 0:2 Dennis Bendig (48.), 0:3 Tufan Akbag (77.).