Aufschlag zum Sportjahr 2015

Titelverteidiger Zoltan Fejer-Konnerth hat für Sonntag gemeldet.
Titelverteidiger Zoltan Fejer-Konnerth hat für Sonntag gemeldet.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
In der Attendorner Rundsporthalle geht es zum Jahreswechsel Schlag auf Schlag. Wenige Tage nach dem Hallen-Stadtpokal wird sie zum Schauplatz eines der größten Tischtennis-Turniere von NRW.

Attendorn..  Vom 2. bis 4. Januar ist der TV Attendorn Ausrichter des 30. Internationalen Neujahrsturniers. Mit dieser Großveranstaltung wird traditionell im Kreis Olpe das Sportjahr eingeläutet.

Eine gute Nachricht vorweg. Für die prestigeträchtige Herren-S-Klasse hat bereits der Vorjahressieger Zoltan Fejer-Konnerth gemeldet. Der gebürtige Rumäne und vielfache deutsche Nationalspieler setzte sich im Finale 2014 gegen den Routinier und mehrfachen Deutschen Meister Georg Böhm durch. Zoltan Fejer-Konnerth ist der Bruder des für das Verbandsliga-Team des TV Attendorn aufschlagenden Ferenc Fejer-Konnerth.

Platz 10 der Deutschen Rangliste

Der Sieger des letzten Internationalen Neujahrsturniers holte sich im Jahre 2000 den Deutschen Meistertitel im Herren-Einzel. 2003 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Vize-Europameister, im darauffolgenden Jahr sogar Vize-Mannschafts-Weltmeister. Derzeit rangiert Ferenc Fejer-Konnerth in der deutschen Rangliste auf Platz 10.

Attendorns Tischtennis-Abteilungsleiter Johannes Wilkmann: „Wir freuen uns, dass Zoltan Fejer-Konnerth auch zu unserer Jubiläumsausgabe gemeldet hat und sich anschickt, seinen Titel zu verteidigen.“

In der Damen-A-Klasse setzte sich bei der 29. Auflage des Traditionsturniers Nadine Sillus durch, auf dem zweiten Platz landete Alexandra Scheld (beide TuS Uentrop). Uentrop hat in der 2. Bundesliga der Damen spielfrei. Damit könnte das Duo Sillus und Scheld, gern gesehene Gäste in der Rundsporthalle, wieder in Attendorn aufschlagen. Einen respektablen dritten Platz bei den Damen-A belegte im vergangenen Jahr die für den TTC Schwalbe Bergneustadt startende Attendornerin Susanne Rohrmann, vielen noch unter ihrem Mädchennamen Kleinke bekannt.

2. und 3. Bundesliga noch spielfrei

Bei den Herren starten die 2. und 3. Bundesligen sowie die Regionalligen erst am Wochenende 10./11. Januar in die Rückrunde. Der TV Attendorn hofft deshalb auf viele Spieler aus diesen Klassen. Dafür nimmt die 1. Bundesliga nach der Weihnachtspause ihren Spielbetrieb Anfang des Jahres wieder auf. Ein Start von Steffen Mengel oder Benedikt Duda, beide in Diensten des Bundesligisten TTC Schwalbe Bergneustadt, ist daher wohl unwahrscheinlich.

Die Verantwortlichen des TV Attendorn hoffen auf ein ähnlich großes Teilnehmerfeld wie im letzten Jahr. Turnierdirektor Roland Eggers: „Im Januar 2014 durften wir in 15 Leistungsklassen 524 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Dieses bedeutete zugleich das zweitgrößte Teilnehmerfeld in unserer Turnierhistorie. Wir hoffen, ein solch erfreuliches Ergebnis auch im Rahmen unserer Jubiläumsausgabe erreichen zu können.“ Die bisher eingehenden Meldungen deuten laut Oliver Maczioschek von der Turnierleitung auf ein „attraktives Teilnehmerfeld“ hin.

In 15 Turnierklassen kämpfen die Sportlerinnen und Sportler an 18 Platten um attraktive Geld- und Sachpreise sowie um Besitzpokale und Urkunden in einem Gesamtwert von 4950 Euro. Hauptsponsor ist die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, die von Anfang an dabei war. Schirmherr ist zum ersten Mal Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil.