Altenhof holt mit fünf Toren nur ein Remis

Niederschelden..  In einer verrückten Begegnung trennten sich die Fußball-Bezirksligisten FC Altenhof und der SuS Niederschelden 5:5 (3:2). „Wenn du auswärts fünf Tore schießt, musst du das Ding auch gewinnen“, gab Altenhofs Trainer Oliver Mack zu Protokoll. „Auf beiden Seiten wurden heute unfassbare Fehler gemacht und jeder Angriff führte zu einem Treffer.“

FCA-Obmann Ecki Stahl erlebte eine „Achterbahn der Gefühle“ in einem denkwürdigen Spiel, dass allen Beteiligten wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Den Torreigen eröffnete Jurij Betche nach 20. Minuten mit dem 1:0 für die Gäste. Die Antwort der Niederscheldener folgte drei Minuten später - 1:1. Kurz darauf gingen die Hausherren mit 2:1 in Führung (28.). Den Ausgleich zum 2:2 für Altenhof erzielte Kevin Becker (40.). Mit dem Pausenpfiff gelang dem Gastgeber das 3:2.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Fehlerquote auf beiden Seiten unverändert hoch und das muntere Torschießen wurde fortgesetzt. Jurij Betche durfte in der 50. Minute das 3:3 bejubeln. Zehn Minuten später gingen die Niederscheldener erneut mit 4:3 in Front. Für den schnellen Ausgleich der Altenhofer sorgte Bastian Schildt (4:4). Tobias Stevens bescherte den Gäste nur drei Minuten später das 5:4. Der letzte Treffer des Tages blieb aber den Hausherren vorbehalten, die in der 72. Minute den 5:5-Endstand erzielen sollten.

Altenhof: Schwalbe, Becker, Yildiz, Stevens, Schildt, Betche (70. Zimmermann), Zart (90. Helmes), Theile, Solbach (80. Scholz), Stahl, Demir.