Adnan Spago soll vernünftigen Abschied erhalten

Kirchhundem..  Außer dem Erreichen des Saisonziels - Platz fünf - geht es für den Fußball-Bezirksligisten FC Kirchhundem am Schluss-Spieltag um nichts mehr. Zu Gast ist Werdohl II der feststehende Absteiger, Anstoß ist um 15 Uhr.

„Wir wollen den 5. Tabellenplatz nicht aus den Augen verlieren,“ versichert FCK-Sprecher Arthur Jürgens, „wir nehmen wir das Spiel auch deshalb sehr ernst, weil wir unseren scheidenden Trainer Adnan Spago mit einem Sieg verabschieden wollen.“ Der Spielertrainer wird zusammen mit einigen Spielern vor dem Anpfiff verabschiedet.

Bitteres Torverhältnis von 38:101

Im Hinspiel erreichten die Kirchhundemer nur ein torloses Unentschieden. „Wir haben uns über die gesamte Spielzeit seinerzeit schwach präsentiert. Wir haben etwas gut zu machen,“ erinnert sich Arthur Jürgens.

Gemäß ihrem Torverhältnis von 38:101 stecken die Werdohler Schwächen vorn und hinten: Also im Angriff und noch deutlicher in der Abwehr. Allerdings muss die Spago-Elf auf Redouane El Alami achten, der bisher neunmal traf.

Den Kirchhundemern fehlen am Sonntag Björn Gehle (muskuläre Probleme) und Ronny Stosik (privat). Samir Selimanjin ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei ebenso wie Venhar Bivolaku.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE