Abwehr des FCK stoppt Spitzenreiter

Kirchhundem/Eslohe..  Es macht doch eine Menge aus, wenn entscheidende Spieler wieder im Kader sind. So zeichnete sich beim 0:0 gegen den Bezirksliga-Tabellenführer BC Eslohe erneut die Abwehr des FC Kirchhundem aus.

30 Minuten spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Spago Elf-Elf aus Kirchhundem verstand es, die Angriffsreihe des Gastgebers frühzeitig zu stören, womit die Mannschaft lange Zeit nicht klar kam. Dennoch hatte der BCE die erste Torchance (35.). Nach einer missglückten Kirchhundemer Kopfballabwehr donnerte ein Esloher Spieler den Ball aus 16-Metern auf Alexander Mesters Tor. Doch Mester hielt ebenso wie in der 45. Minute als er nach einem langen Esloher Pass und Schuss gleich zwei Mal hinlagen musste.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste durch Bajgora (48.) und Selimanjin (50.) zwei Tormöglichkeiten. Die dickste war der Kopfball von Samir Selimanjin aus sechs Metern. Eslohe versuchte, das Spiel zu machen, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Kirchundemer Abwehr. Der eingewechselte Burhan Peci hätte mit seiner ungewollten Torflanke fast für die Führung gesorgt. Die Gastgeber machten nocheinmal Druck. In der Nachspielzeit kamen sie geballt in Kirchhundems 5-Meter-Raum und zogen gleich zweimal hintereinander ab. Mester war auf der Hut und klärte. „ Insgesamt haben wir einen verdienten Punkt aus Eslohe mitgenommen“, erklärte Arthur Jürgens.

FC Kirchhundem: Mester, Werner (60. Holterhoff), Sasse, Dahlke, Koch, Rettler, Stosik (77. Ivo), Spago, Selimanjin, Bajgora, Gehle (60. Peci).