WRW-Reserve verpasste Auswärtssieg

Kreis Kleve..  Weseler TV -
TTVg WRW Kleve II 8:8

Mehr drin war für das zweite Herrenteam des Klever Traditionsclubs beim Gastspiel in Wesel. Gegen den ohne seine beiden Spitzen Ralph Benning und Sebastian Hallen aufspielenden WTV musste sich der ebenfalls nicht in Bestbesetzung angereiste Tabellenfünfte – Routinier Peter Hendricks musste in der Verbandsliga-Sechs aushelfen - trotz einer 7:5- und 8:6-Führung letztlich mit einer Punkteteilung (30:26 Sätze) zufrieden geben. Eifrigster Punktesammler beim in der Rückrunde zuvor noch ungeschlagenen Gastgeber war neben Mannschaftsführer Jens Roeloffs, der im Spitzenpaarkreuz sowohl Stefan Rademacher als auch Veit Grüttgen in drei Sätzen das Nachsehen gab, im dritten Paarkreuz Marius Küper. Die etatmäßige Nummer sechs behielt nach dem Doppelerfolg an der Seite von Christoph Jansen auch im Einzel gegen Marvin Schmidt (3:0) und Michael Schwarz (3:0) eine weiße Weste. Je einen Einzelzähler steuerten auf der rechten Rheinseite die zweite WRW-Spitze Benedikt Voss (3:0 Grüttgen) sowie im mittleren Paarkreuz Vincent Kepser (3:2 Thiel) und Christoph Jansen (3:0 Thiel) bei. Nicht wie erhofft lief es im Doppel, wo der Dreisatzsieg von C. Jansen/M. Küper (Schwarz/Schmidt) die einzige Ausbeute blieb. Neben V. Kepser/Teusz (1:3 Grüttgen/Frensch) ging auch die Spitzenpaarung Roeloffs/Voss (2:3 Rademacher/Thiel, 0:3 Grüttgen/Frensch) leer aus.


SV Millingen –
DJK Rhenania Kleve II 9:4

Nur die Gratulation blieb der Klever Rhenania auch beim Gastspiel in Millingen. Beim Tabellenachten, der ebenfalls wie die Gäste aus der Schwanenstadt mit zwei Niederlagen in die Rückrunde gestartet war, unterlagen die DJK-Herren mit 4:9 (20:35-Sätze). Paroli bieten konnte das ohne Marco Rambach und Daniel Frentrup aufspielende Tabellenschlusslicht den „Millinger Buben“ letztlich nur im Doppel und im Spitzenpaarkreuz. Während sich Blume/Schremser im Doppel gegen Sowinski/Ehlert im Entscheidungsdurchgang mit 11:7 durchsetzen konnten, mussten sich Rüttgers/Kaus (Fuchs/Zemke) ebenso knapp geschlagen geben. Nichts anbrennen ließ Martin Blume auch im weiteren Verlauf. Die Nummer eins der Rhenania entschied nach dem Viersatzerfolg über Daniel Weiss auch das Spitzeneinzel gegen Thomas Christians nach 1:2-Satzrückstand zu seinen Gunsten. Ein weiterer Einzelerfolg von Daniel Marquard (3:2 Sowinski) war zu wenig, um den Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Mit Andre Schremser, Stefan Rütgers, Joachim Verhoeven und Lucca-Henk Kaus gingen gleich vier DJK-Spieler leer aus.


TTV Falken Rheinkamp –
BV DJK Kellen 9:3

Die zu erwartende Auswärtsniederlage verzeichnete die Mannschaft um Erwin Verhaßelt in Rheinkamp. Der Kellener Kapitän nach dem Spiel. „An dem von uns nicht sehr geliebten Sonntag und bei einem bärenstarken TTV waren wir letztlich ohne Chance!“ Nicht wie erhofft lief es für die Gäste beim souveränen Spitzenreiter bereits im Doppel, wo eine Fünfsatzserfolg von Horn/Knickrehm gegen Schmidt/D. Haliloci der einige zählbare Erfolg blieb. Schlesinger/Verhaßelt und Nellessen-Tann/van Heek zogen jeweils in drei Sätzen den Kürzeren. Vier Einzelniederlagen in Folge ließen die Falken auf 6:2 davonziehen, ehe die BV DJK-Sechs durch Wolfgang Horn (3:2 Schmidt) erstmals zum Zuge kam. Der zweite Zähler ging auf das Konto von Christian Schlesinger. Die Nummer eins der Gäste entschied das Spitzeneinzel gegen Andreas Kaiser in vier Sätzen zu seinen Gunsten. Nur die Gratulation blieb Christian Nellessen-Tann, Michael van Heek und Thomas Knickrehm, der gegen Damir Halilovic im Entscheidungsdurchgang verlor.