Wasserballer feiern Auswärtssieg

Was wir bereits wissen
Die Wasserballer des Kevelaerer SV gewannen in Wuppertal mit 13:11.

Kevelaer..  Wasserball-Bezirksklasse Wuppertal: WSG Neuenhof FSW – Kevelaerer SV 11:13 (2:5, 3:4, 4:2, 2:2).

Die Wasserballer des Kevelaerer SV sind ihrer Favoritenrolle erneut gerecht geworden. Beim Wuppertaler Fusionsclub, den man bereits zum Saisonauftakt mit 15:6 geschlagen hatte, gelang ein verdienter 13:11-Erfolg.

Einen höheren Auswärtssieg verpasste der KSV vor allem, weil im dritten Viertel vorübergehend ein Leistungseinbruch zu erkennen war. Bis dahin hatte das Team bereits mit vier Toren vorne gelegen.

Richtig gut waren die Gäste in die Begegnung gestartet. Schnell konnten die Kevelaerer in Führung gehen und diese kontinuierlich ausbauen. Großen Anteil daran hatte Michael Pool, der mit einer fast schon unglaublichen Trefferquote auf sich aufmerksam machte. „Leider haben wir dann im dritten Abschnitt einen krassen Einbruch erlebt. Das ist uns in dieser Saison nicht zum ersten Mal passiert“, sagte Ralf van Mill nach der Begegnung. Doch die Mannschaft riss sich wieder zusammen, gestaltete in der Schlussphase ein richtig gutes Spiel und stieg nach zwei weiteren eigenen Toren als verdienter Sieger aus dem Wasser. Van Mill: „Wir haben im richtigen Moment wieder die Kurve bekommen.“