Viktoria Goch: Erster Test gegen Praest

Goch..  Seit letzter Woche Montag stehen auch die Akteure der Gocher Viktoria wieder im Training. Erste Lauf- und Balleinheiten wurden absolviert. In der langen Vorbereitungsphase bis zum ersten Pflichtspiel Mitte März gilt es die Intensität wieder langsam zu steigern.

Insgesamt sieben Testspiele wurden vereinbart. Das erste gehen die Gocher bereits am Samstag daheim gegen den Bezirksligisten RSV Praest an (Anstoß 15 Uhr). „Das wird ein erster Aufgalopp, um wieder langsam rein zu kommen“, erklärt Viktoria-Co-Trainer Andreas Bergmann. Innenverteidiger Sebastian van Brakel wird den Weberstädtern in den ersten Testspielen noch fehlen (Schraubenentfernung), zudem muss Chefcoach „Mucki“ Tebeck am Samstag auf Peter Janßen (Bänderdehnung) verzichten.

Tiganj in der Reserve

Zeigen darf sich dafür aber der einzige Neuzugang im Kader, der Niederländer Kay Tassenaar. Dem steht im Übrigen auch ein Abgang in den Gocher Reihen gegenüber. Ernes Tiganj, der seinen Stammplatz im Sturm in der Hinrunde verloren hatte, geht in der Rückserie für die Gocher Reserve auf Torejagd.

Unterdessen hat Andreas Bergmann in seiner Funktion als Kaderplaner auch erste Gespräche bezüglich der Personalplanungen über die aktuelle Spielzeit hinaus aufgenommen. Mit Jan-Philip Maaßen, Sebastian van Brakel und Peter Janßen haben die ersten Akteure bereits ihre Zusage für eine weitere Saison in Goch erteilt.