Trienenjost und Boldt treffen doppelt

Andre Trienenjost  war in Bocholt nicht zu stoppen
Andre Trienenjost war in Bocholt nicht zu stoppen
Foto: WAZ FotoPool

Kalkar..  Der SV Hönnepel-Niedermörmter lässt auch in der Schlussphase der Oberliga-Saison die Zügel nicht schleifen. Im Auswärtsspiel beim 1. FC Bocholt landeten die Schützlinge von Trainer „Schorsch“ Mewes einen klaren und hochverdienten 4:1-Erfolg. Als jeweils zweifache Torschützen konnten sich Andre Trienenjost und Daniel Boldt auszeichnen. Der Ehrentreffer gelang Simon Lechtenberg unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einem verwandelten Foulelfmeter. Mewes war sehr angetan vom Spiel seiner Mannschaft: „Ich muss ein großes Kompliment aussprechen, wir haben sehr viel Einsatz gezeigt. Von den Bocholtern kam nach der Pause nicht mehr viel. Jetzt wollen wir den vierten Tabellenplatz bis zum Saisonende verteidigen.“

Nach viel Mittelfeldgeplänkel in den Anfangsminuten gelang dem Gast in Minute 10 der frühe Führungstreffer. Der diesmal wieder von Beginn an aufgebotene Kapitän Christian Mikolajczak zirkelte den Ball per Ecke genau auf den Kopf von Trienenjost, der aus drei Metern mühelos einnicken konnte. Drei Minuten später hatte der FC Glück, als Marc Beckert von der Strafraumgrenze den Pfosten traf.

Tim Weichelt wurde erst nach 16 Minuten erstmals ernsthaft auf die Probe gestellt. Nach einem Schuss von Christian Gurny lenkte er den Ball gekonnt über den Querbalken. Wenig später musste Markus Heppke nach einer Aktion von Ludwig Kofo Asenso auf der Linie klären. Ein Riesenpatzer von Nedzad Dragovic hätte fast zum Ausgleich geführt. Der Abwehrspieler ließ sich den Ball von Mike Welter abluchsen, doch der fand in der Mitte keinen Abnehmer (27.).

Nico Frömmgen bereitete mustergültig das 0:2 vor. Seine Hereingabe von der linken Seite erreichte Daniel Boldt, der mit einem Schuss in die lange Ecke Erfolg hatte. In der 45. Minute leistete sich Kevin Barra ein klares Strafraumfoul an Meikel Junker, Lechtenberg konnte per Flachschuss auf 1:2 verkürzen.

Die Hausherren hatten zu Beginn des zweiten Durchgangs mehr Ballbesitz, entwickelten aber keine Torgefahr, so dass die Schwarz-Gelben vor keine größeren Probleme gestellt wurden. In der 65. Minute legte Trienenjost per Hacke auf für Mikolajczak. Dessen Flanke erreichte in der Mitte Boldt, der aus kurzer Entfernung einschießen konnte.

Nur fünf Minuten später war alles klar für die Mewes-Mannschaft. Trienenjost erlief einen zu kurzen Rückpass, umkurvte Torhüter Maik Welling und schob den Ball ins leere Tor. Damit war die Partie gelaufen, Weichelt wurde nur noch einmal ernsthaft geprüft von Welter (77.).

Ein Freistoß von Andre Bugla und ein Schuss von Lechtenberg sorgten nicht mehr für eine Bocholter Resultatsverbesserung, so dass sich der SV mit einem deutlichen Erfolg vom Hünting verabschieden konnte. Die Gäste verdienten sich das 4:1 durch eine engagierte Leistung. So gab es auch ehrliche Glückwünsche von FC-Coach Manuel Jara an seinen Trainerkollegen.

SV Hö-Nie. : Weichelt, Seyfried, Dragovic, Heppke (78. Wuarbanaran), Frömmgen, Mikolajczak, Boldt, Seidel, Barra (74. Terwiel), Trienenjost, Beckert. Nächstes Spiel: SV Hö.-Nie. – TuS Bösinghoven (Pfingstmontag, 25. Mai, 15 Uhr).

Das könnte dich auch interessieren