SV Bedburg-Hau will zweiten Platz festigen

Heute Heimspiel für Verbandsliga-Herren. Bezirksliga-Damen spielen in Sevelen gegen Geldern. In der Kreisliga treffen gleich zwei Mal die Sevelener Damen auf Goch.

Verbandsliga-Herren: SV Bedburg-Hau - TVG Holsterhausen (0:3): Mit einem 3:1-Sieg über den relegationsgefährdeten Tabellenachten Solingen glückte Aufsteiger Hau am Vorwochenende ein erfolgreicher Wiedereinstieg in die zweite Saisonhälfte. Solingens Sechs war ein perfekter Auftaktgegner, auf den mit der Holsterhausener Sechs nun ein Kontrahent ganz anderen Kalibers folgt. „Zu Saisonbeginn sind wir das Spiel gegen Holsterhausen recht naiv angegangen und sind damals von der sehr konstant und mit viel Übersicht agierenden TVG-Sechs klassisch ausgespielt worden“, sagt Haus Angreifer Stephan Reinders bei seinem Rückblick auf das recht deutlich in drei Sätzen verloren gegangene Hinspiel.

„Das wird uns nun nicht noch einmal passieren“, betont Reinders, der wie alle in der Sechs des gastgebenden Tabellenzweiten (Samstag 18.30 Uhr Sporthalle Am Weißen Tor, Kleve) auf Revanche für die Hinspielpleite aus ist. Für das Duell mit dem aktuell fünf Punkte schlechteren Tabellendritten muss Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk seine Mannschaft allein schon deshalb nicht besonders motivieren.

Erstes Heimspiel im neuen Jahr

Aber noch aus einem anderen Grund ist die Moerkerk-Sechs darauf erpicht, ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr mit einem Sieg zu beenden. Haus Vorsprung auf den direkten Verfolger würde auf acht Punkte anwachsen und der eigene zweite Tabellenplatz klar gefestigt werden.

Bezirksliga-Damen. VCE Geldern III – SV Bedburg-Hau (3:1): Der Rückrundenstart am heimischen Netz mit einer Vier-Satz-Niederlage gegen Hamborn II verlief für die Schützlinge von SVB-Coach Peter Schrievers nicht unbedingt nach Wunsch. „Man merkte meiner jungen Mannschaft an, dass sie die Trainingspause zum Jahreswechsel nicht so gut verkraftet hat“, klagte Schrievers, dessen Sechs am zweiten Rückspieltag vor einer noch höheren Hürde steht als vor Wochenfrist.

Duell der ewigen Kreisrivalen

Die Schrievers-Schützlinge treffen auf den ewigen Kreisrivalen und aktuellen Tabellenzweiten VCE Geldern, dem man im Hinspiel noch einen Satz abnehmen konnte. Zum damaligen Zeitpunkt der gerade angelaufenen Spielzeit mutmaßte Haus Coach noch, seine Schützlinge würden wohl in der zweiten Halbserie gegen den VCE wie auch die anderen Teams der Liga besser aussehen.

Gegen Hamborn nicht überzeugt

Gegen Hamborns „Ü30-Auswahl“ gelang das nicht überzeugend und gegen Geldern wird das wohl noch schwerer. Hau tritt (Sonntag ca. 13 Uhr Sporthalle Burgweg, Sevelen) als klarer Außenseiter gegen den VCE an.

Kreisliga/Kleve - Damen. TV Sevelen IV - 1.VBC Goch I (3:2): Im Hinrundenduell gegen den Tabellenachbarn Sevelen holte der Tabellenvierte aus Goch einen 0:2-Satzrückstand auf, vergab jedoch danach im Tie-Break durch sechs Aufschlagfehler seine Chance, auch die Partie noch mit 3:2 für sich zu drehen.

„Ich hoffe, dass die Mädels nun cleverer und besser spielen als noch am zweiten Spieltag und so kurz nach Saisonbeginn“, hält VBC-Trainer René Kemper fest. Mit einen Rückspielsieg könnten Kempers Schützlinge den Kontakt zum Spitzentrio mit Weeze III, Sevelen III sowie Issum halten.

TV Sevelen III - 1.VBC Goch II (3:0): Nach dem verlorenen Vereinsderby gegen die eigene Erstvertretung folgt für die Zweitvertretung des 1. VBC Goch (Sonntag ca. 16.30 Uhr im Sportzentrum Weeze) das ungleiche Duell mit dem klar favorisierten Tabellenzweiten TV Sevelen III. „Ein Satzgewinn ist für die Mädels wohl kaum drin. Aber sie sollten alles versuchen, in jedem Satz an die Zwanzig-Punkte-Marke heranzukommen und damit Sevelen zu ärgern“, sagt Gochs Coach René Kemper. Er setzt dabei darauf, dass seine Zweite an ihren zuletzt ordentlichen Auftritt im Gocher Vereinsderby anknüpft.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE