Sportlich in die Fastenzeit

Was wir bereits wissen
Rund 120 Läufer und Läuferinnen sind beim Aschermittwochs-Run up in Weeze sportlich in die Fastenzeit gestartet

Weeze. Rund 120 Läufer und Läuferinnen sind beim Aschermittwochs-Run up in Weeze sportlich in die Fastenzeit gestartet. „Das ist ein Teilnehmerrekord. Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung inzwischen so beliebt ist“, sagte Laurenz Thissen, der den Lauf in Zusammenarbeit mit dem TSV Weeze und dem Reiterverein zum vierten Mal auf die Beine gestellt hatte.

Wie immer gab’s für die Starter, die den 2500 Meter langen Rundkurs entlang der Niers absolvierten, einen besonderen Anreiz. In Höhe des Weezer Tierparks verteilten zwei Streckenposten Lose für die Tombola. „Einige Läufer haben mehrere Runden gedreht und sich zusätzliche Lose gesichert“, erzählte Thissen, der bei der Ziehung der Gewinner im Reiterstübchen ein glückliches Händchen hatte. Die Starter der Gocher Viktoria gewannen den Hauptpreis – sie dürfen demnächst eine Floßfahrt auf der Niers unternehmen. Auch die Kinder der Laufgruppe aus Winnekendonk freuten sich über einige Gewinne. Die Sportler waren sich beim gemütlichen Abend im Reiterstübchen einig – im nächsten Jahr gibt’s ein Wiedersehen. „Bei 120 Läufern soll’s wegen der familiären Atmosphäre aber auch bleiben“, meinte Thissen.