SGE im dritten Spiel in Folge ungeschlagen

Bedburg-Hau.  „Es war ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das Unentschieden geht in Ordnung“, zeigte sich Sebastian Kaul, Spielertrainer der SGE, nach dem torlosen Remis zufrieden. Den Beginn verschliefen die Gastgeber etwas, daraus konnte der HSV allerdings kein Kapital schlagen. Die erste große Tormöglichkeit hatte die SGE, doch Daniel Ehlert scheiterte nach Zuspiel von Ansgar Nießen freistehend vor Torhüter Sascha Tünte.

Auch die zweite Gelegenheit konnten die 05er für sich verbuchen: Eine Ecke von Kaul köpfte Christian Fischer knapp am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite musste SGE-Keeper Jens Perau, der die etatmäßige Nummer Eins Jan Eiselt im Tor vertrat, seine Klasse unter Beweis stellen, als sich für die Gäste die beste Möglichkeit im ersten Durchgang ergab.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die spielerischen Glanzpunkte hinter den Kampf zurücktraten. Die besten Möglichkeiten entstanden nach Kontern: für die Hausherren scheiterte erneut der pfeilschnelle Ehlert, auf der anderen Seite bewahrte Perau mit einer starken Parade seine Mannschaft vor einem Rückstand. Bei zwei weiteren Tormöglichkeiten konnten SGE-Verteidiger die Schussversuche in letzter Sekunde blocken. Vor dem Tor des HSV ergab sich für die SGE, nach einen Querpass von Fischer kam Nießen jedoch einen halben Schritt zu spät.

„Wir können mit dem Punkt sehr gut leben, auch wenn wir gerne einen Dreier geholt hätten“, sagte Kaul. „Jetzt warten auf uns Mannschaften, die weiter unten stehen. Da müssen wir die Punkte gegen den Abstieg holen.“

SGE: