Schürmann „Dritte Liga beschäftigt uns nicht“

25:3-Punkte aus 14 Spielen – der TV Aldekerk eilt der Konkurrenz in der Handball-Oberliga davon. Überrascht Sie diese Erfolgsbilanz, Herr Schürmann ?

Achim Schürmann Diese Serie dürfte nicht nur mich, sondern den ganzen Verein überraschen. In Stefan Pietralla, Christopher Liedtke und Markus Nacken mussten wir vor der Saison drei Leistungsträger abgeben, die zu unseren Verfolgern TV Lobberich und Borussia Mönchengladbach gewechselt sind. Es konnte niemand damit rechnen, dass wir diese Verluste so gut auffangen.

Wie lautet das Erfolgsgeheimnis des TV Aldekerk?

Die Mischung aus sehr talentierten und erfahrenen Spielern stimmt ganz einfach. Bei uns greift seit dem Saisonstart ein Rädchen ins andere. Die Mannschaft funktioniert hervorragend. Das haben wir vielleicht einigen Rivalen voraus, die noch mehr individuelle Klasse in ihren Reihen haben.


Am Samstag kommt es zum Gipfeltreffen in der Vogteihalle. Mit einem Sieg kann sich der TV Aldekerk einen Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze verschaffen. Wäre das eine Vorentscheidung im Titelkampf ?

Schürmann: Mit Sicherheit nicht. Das wäre lediglich eine weitere schöne Momentaufnahme. Eine Woche später wartet in Königshof erneut eine sehr schwere Aufgabe auf uns. Meine Spieler wissen genau, dass sie sich jeden Sieg hart erarbeiten müssen. Das hat man zuletzt auch bei den Bergischen Panthern gesehen. Wir sind nicht die Überflieger der Liga.
Überflieger vielleicht nicht. Aber der TV Aldekerk zeigt seit dem ersten Spieltag konstant gute Leistungen und ist ein ernsthafter Kandidat für den Aufstieg in die Dritte Liga.

Davon dürfen unsere Fans nach dem bisherigen Saisonverlauf zwar träumen. Doch uns beschäftigt die Dritte Liga im Moment überhaupt nicht. Wir haben noch zwölf Spiele vor uns. Da kann viel passieren. Deshalb wäre es vermessen, wenn wir zum jetzigen Zeitpunkt über einen möglichen Aufstieg reden.


Großen Anteil am Höhenflug haben Spielmacher Lukas Hüller und Kreisläufer Jonas Mumme. Lassen sich solche Ausnahme-Talente auf Dauer in Aldekerk halten ?

Auf der einen Seite gehört es zu unserer Philosophie, dass wir ein Ausbildungsverein sind. Junge Spieler können sich bei uns in aller Ruhe entwickeln.

Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir auf die meisten Spieler auch in der kommenden Saison zurückgreifen können. Schließlich wissen die Jungs auch, was sie am TV Aldekerk haben. Wir sind eine erstklassige Handball-Adresse am Niederrhein.


Die vielleicht bald in Liga drei vertreten ist ?

Selbst wenn wir am Ende ganz vorne landen, müssten wir in der Relegation auch noch den Meister der Oberliga Mittelrhein ausschalten. Wie bereits gesagt, beschäftigen wir uns damit nicht. Aber vielleicht stellt sich heraus, dass meine Spieler nicht über einen Wechsel nachdenken müssen, wenn sie höherklassig spielen wollen.