Saisonabschluss der niedermörmter „Jungbullen“

Das „Jungbullen“-Team vom SV Hö.-Nie. besteht aus Trainern und Betreuer der Fußballjugend des Vereins.
Das „Jungbullen“-Team vom SV Hö.-Nie. besteht aus Trainern und Betreuer der Fußballjugend des Vereins.
Was wir bereits wissen
Beim SV Hönnepel-Niedermörmter beschloss das neuformierte Freizeit-Team von Trainern und Betreuern ihre erste Saison im Platzhaus. Zwei alte Bekannte steigen zur nächsten Saison ins Trainerteam ein.

Kalkar..  Das Platzhaus hatte sich gerade von den Aufstiegsfeiern der 2. und 3. Mannschaft erholt, da rückten die Jungbullen des SV Hönnepel-Niedermörmter an, um den Abschluss ihrer ersten Saison mit Eltern, Geschwistern, Trainern und Betreuern zu feiern. Stadionsprecher Ralf Fischer nutzte den Anlass, um nicht nur einen Rückblick auf das erfolgreiche letzte Jahr, sondern einen Ausblick auf das kommende Jahr zu geben.

Neben Bambini, F-Jugend und zwei E-Mannschaften schickt der SV Hö.-Nie. in der Spielzeit 2015/16 eine D-Jugend ins Rennen. Um dem stetig wachsenden Kader und dem Anspruch auf qualifiziertes Training gerecht zu werden, werden zwei „alte“ Gesichter zukünftig den bisherigen Trainer- und Betreuerstab verstärken: Gerd „Pumuckl“ Wirtz und Michael „Strucki“ Struck. Gerd Wirtz war bereits von 2005 bis 2011 Trainer der Reserve der Bullen. Danach wechselte er innerhalb des Vereins in den Bereich Talentsichtung und Jugendförderung, bis er im Sommer 2013 den Trainerposten beim TuS Xanten übernahm.

Michael Struck, ein niedermörmterer Eigengewächs, war zunächst als Betreuer, später als Spielertrainer der 3. Mannschaft aktiv. Gemeinsam mit den Jugend-Vorsitzenden Jochen Lamers und Werner Möller sowie E2-Betreuer Dirk Haps absolvierte er erfolgreich den DFB-Lehrgang „Basiswissen – Kinder und Jugendliche“. Die nächsten Qualifikationen werden alle Vier nach den Sommerferien in Angriff nehmen.

Natürlich wurde im Rahmen des Saison-Abschlusses auch reichlich Fußball gespielt: Nachdem die Fußballmütter der F-Jugendlichen ihre Sprösslinge mit 1:0 vom Platz geschickt hatten, konnten sich auch die E-Jugendlichen nicht gegen Väter und Trainerstab durchsetzen. Im Gegensatz zu ihren trainierten Kindern wurden sie dafür mit Muskelkater am nächsten Tag bestraft.

Ralf Fischer kündigte ein Fußballcamp vom 4. bis 6. August an. Nähere Infos erfolgen in Kürze auf der Vereinsseite jugend.sv-hoe-nie.de.