Neuzugang Maehouat trifft dreifach

Kleve..  Neuzugang Otman Maehouat gelang beim 5:0 (3:0)-Testspielerfolg von Fußball-Landesligist 1. FC Kleve gegen den eine Klasse tiefer spielenden Uedemer SV am Samstagmittag schon mal ein erster Achtungserfolg. Drei der fünf Treffer steuerte der gebürtige Marokkaner in seiner ersten Partie im rot-blauen Dress bei.

Neben Niklas Klein-Wiele, der nach einer halbjährigen Verletzungspause das erste Mal für 60 Minuten wieder auf dem Platz stand und ein gutes Debüt hatte, war Maehouat damit ein kleiner Lichtblick im ersten Testspiel, an dem verletzungsbedingt Marcel Haeger, Tim Haal, Kevin Baran und Tobias Gorgs nicht teilnehmen konnten. Auch Fabian Buttgereit musste aus beruflichen Gründen absagen.

Nachwuchs rückte nach

Dafür rückten Raphael Piffko sowie Dano Evrard aus der zweiten Mannschaft und Lukas Erhardt aus der A-Jugend in die erste Mannschaft, die allesamt in der zweiten Halbzeit auch zum Einsatz kamen. Die Tore von Pascal Hühner (6.) und Maehouat (26., 34.) konnten sie immerhin von der Bank aus bejubeln.

In Hälfte zwei hätten die Klever auf dem unteren Kunstrasenplatz am Bresserberg noch mehr Treffer erzielen müssen. „Wir haben drei Mal die Latte oder den Pfosten getroffen“, sagte FCK-Coach Thomas von Kuczkowski. Das hätte bisweilen auch am Gegner gelegen, wie Kucze weiter erklärte: „Wir hatten mit mehr Gegenwehr gerechnet. Das Ergebnis war für Uedem eher noch sehr schmeichelhaft.“ Denn Großchancen hätte sein Team fast im fünf-Minuten-Takt gehabt, so von Kuczkowski, der alle seine zur Verfügung stehenden Feldspieler einsetzte. Maehouat (54.) und der kurz zuvor für Klein-Wiele eingewechselte Evrard (63.) trafen zum 5:0-Endstand.

1. FC Kleve:

Olschewski – Camara (46. Millar), Braun, te Laak, Tekaat (46. Erhardt) – Akpinar, Forster, Klein-Wiele (60. Evrard), Hühner - Terfloth (46. Piffko), Maehouat

Uedemer SV:

De Kruijf (46, van Elten)– Elbers, Götz, Alijaj, Reichelt, van den Heuvel, Tissen, Düffels, Boothe (46. Kornelsen), Brandenburg, Friedrichsen (46. Klunder).