Mike Terfloth leitet Klever Sieg ein

Kleve..  Als ersten Härtetest konnte man das Testspiel von Fußball-Landesligist 1. FC Kleve beim SV Vrasselt am Freitagabend bezeichnen. Den Rot-Blauen ist dieser mit einer guten Leistung und einem 3:0 (0:0)-Erfolg auch geglückt.

Trotzdem hätte Kleve auf der anderen Rheinseite fast nur ein torloses Remis geholt. Die drei Treffer fielen nämlich erst gegen Ende der Partie.

Warten auf die Tore

„Wir hatten zwar wesentlich mehr Spielanteile und bestimmt auch 80 Prozent Ballbesitz, aber wir haben keine klaren Torchancen herausgespielt. Bei uns ist einfach der letzte Pass nicht angekommen“, erklärte FCK-Trainer Thomas von Kuczkowski die lange Wartezeit auf Tore. Das habe auch am kompakten Vrasselter Abwehrverhalten gelegen.

„Sie haben das für ihre Möglichkeiten richtig gut gemacht“, fand Kucze. Mike Terfloth (84., 85.) und Niklas Klein-Wiele (87.) trafen dennoch gegen den SVV, dem in Minute 70 ein Tor von Jeremias Geurtsen wegen vermeintlichen Abseits aberkannt wurde.

Auch wenn sich die Klever erst spät in Gänze durchsetzen konnten, war von Kuczkowski auch mit diesem Test sehr zu frieden. „Wir haben ein richtig gutes Positions- und Passspiel gezeigt. Ich finde, dass wir darin zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung bereits weiter sind, als es im Sommer der Fall war“, so der Coach, der sich am Freitag besonders für Doppeltorschütze Terfloth freute. Denn der Mittelfeldspieler traf in vier Testspielen bereits zum vierten Mal. In der Landesliga hat er bislang lediglich ein Tor auf seinem Konto.

Mittwoch gegen Sevelen

„Das wird ihm Selbstvertrauen geben“, ist sich von Kuczkowski sicher, wenngleich die Gegner in der Vorbereitung natürlich andere sind als in der Meisterschaft.

Das nächste Testspiel bestreitet der 1. FC Kleve am Mittwochabend um 19.30 Uhr zu Hause gegen den SV Sevelen.

1. FC Kleve: Olschewski (46. Minas) – Te Laak (46. Buttgereit), Akpinar, Braun (46. Tekaat), Camara – Forster, Thurau (46. Millar) – Hühner, Klein-Wiele, Baran (46. Terfloth) - Maehouat.