Mewes: „Wir greifen noch einmal an“

Kreis Kleve..  Mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC Kray sicherte sich der SV Hönnepel-Niedermörmter im Juni die Meisterschaft in der Fußball-Oberliga, verzichtete dann aber aus organisatorischen Gründen auf den Sprung in die Regionalliga.

Inzwischen ist die Hälfte der neuen Spielzeit absolviert, und die Mannen vom „bebenden Acker“ hat inzwischen die Realität eingeholt. Nach der Hinrunde belegt die Truppe von Trainerfuchs Georg Mewes den siebten Tabellenplatz, hat zehn Punkte Rückstand auf den Herbstmeister Wuppertaler SV. Für Mewes ist dies keine Überraschung: „Ich wusste, dass es uns nicht noch einmal gelingen würde, um den Titel mitzuspielen. Mit dem siebten Platz bin ich durchaus zufrieden, da wir mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Die Jungs haben sich unter den gegebenen Umständen sehr gut verkauft.“

Schüssler fehlte

So schmerzte vor allem der lange Ausfall von Routinier Christian Mikolajczak, der nur in einigen wenigen Spielen die Kapitänsbinde über den Platz tragen konnte. Benjamin Schüssler hat noch kein Pflichtspiel absolvieren können. Auch Dennis Terwiel hatte nur wenige Einsätze. Somit wurde dem SV viel von seiner Offensivkraft genommen. Andre Trienenjost (7 Tore), Daniel Boldt (5), Marc Beckert (4) und Kevin Barra (3) waren im vorderen Bereich die besten Schützen, doch dies allein reichte nicht für eine bessere Platzierung. In einigen Spielen waren die Hö.-Nie.-Akteure auch nicht gerade vom Glück begünstigt. Georg Mewes: „Wir hätten durchaus den einen oder anderen Punkt auf dem Konto haben können.“

Die Hinserie ist nun abgehakt, heute abend geht es in die Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt. Der Übungsleiter schaut recht zuversichtlich der restlichen Spielzeit entgegen: „Wir wollen noch einmal angreifen und vielleicht noch einige Plätze nach vorne kommen. Mit der Meisterschaft haben wir in diesem Jahr aber nichts zu tun. Wichtig ist, dass wir uns von der Abstiegszone weit entfernt haben. Somit können wir Sonntag für Sonntag relativ gelassen auf den Platz gehen. Ich bin überzeugt, dass wir eine gute Rückrunde spielen werden.“

Vier Abgänge

Nicht mehr dabei helfen können Ferhat Cavusman, Kevin Bongers, Danny Steinmetz und Sebastian Santana, die den Verein aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen haben. Neuzugänge hat es in der Winterpause nicht gegeben. Mewes hofft, dass der ein oder andere Akteur aus der U23 den Sprung in die 1. Mannschaft schafft.

Das erste Testspiel steigt am Samstag um 14.30 Uhr bei Rot-Weiß Oberhausen. Zudem bereitet man sich bei Wattenscheid 09 (21.1.), beim VfL Repelen (24.1.), beim SV Zweckel (25.1.), in Rellinghausen (1.2), bei DJK Vierlinden (4.2.), Arminia Klosterhardt (8.2), Adler Osterfeld (11.2.) und ASC Dortmund (15.2.) auf die Restsaison vor, die am 22. Februar mit einem Auswärtspiel beim SC Kapellen/Erft beginnen wird.