Merkur-Damen peilen Heimsieg an

Kleve..  Am Sonntag um 18 Uhr treten die Handballerinnen des VfL Merkur Kleve im ersten Spiel der Bezirksliga-Rückrunde gegen die Reserve des TV Borken an. In der heimischen Halle am Köstersweg in Kellen soll mit dem heimischen Publikum im Rücken nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wieder gewonnen werden.

Gegen die Borkener Mannschaft konnten die Merkur-Damen zum Saisonauftakt einen souveränen 21:8-Sieg feiern. Dabei überzeugte die Mannschaft von Trainer August Bockenhüser vor allem in der Abwehr. Im Angriff waren Kreisläuferin Denise Reintjes und Rückraumakteurin Lena Schuchert die treffsichersten Spielerinnen. Diese Treffsicherheit ging einem Großteil der Mannschaft in den letzten Wochen allerdings abhanden. So verloren die Damen gegen Wesel und Issum wertvolle Zähler.

Doch auch die Borkener befinden sich nicht in Topform und zeigen schwankende Leistungen. Der ­Bezirksliga-Vorletzte verlor gegen den SV Schermbeck letzte Woche mit 15 Toren Differenz, konnte ­zuvor gegen den TV Issum aber einen Zähler holen. Insgesamt ­können die Klever Damen aber ­verhalten optimistisch in die Partie gehen und mit einem Sieg weiter ­Abstand zwischen sich und die ­hinteren Plätze bringen.