Lokalderby wurde zur Schlammschlacht

Uedem..  Es waren die passenden Bedingungen zur Einstimmung auf den harten Abstiegskampf: Auf einem Ascheplatz, der aufgrund des Dauerregens von Pfützen und Schlamm überzogen war, trafen die Lokalrivalen Uedemer SV und VfB Alemannia Pfalzdorf unter Flutlicht aufeinander. 1:1 endete das Derby.

In den ersten 30 Minuten waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Die Führung ließ nicht lange auf sich warten: Pfalzdorfs Frederik Diels stürmte in der 7. auf das Tor der Hausherren zu und wurde von dem herauseilenden USV-Keeper Rene van Elten im Strafraum zu Fall gebracht. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Simon Olfen sicher zum 1:0. Auch nach dem Führungstreffer waren es die Gäste, die weiter Druck machten. So scheiterte Bastian Engler in der 15. knapp an Uedems Torwart, genauso wie Simon Olfen in der 30. Minute. Uedem konnte bis dahin nur wenige Angriffe setzen, meist über schnelle Konter, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. In der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs gewannen die Hausherren jedoch die Oberhand und erzielten den Ausgleich durch Divan Erkis (42.), der den Ball nach einem parierten Schuss des Teamkollegen Kevin Düffels einschoss.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.

So konnten die Pfalzdorfer einen Schuss von Besian Mulaj aus nächster Nähe kurz vor der Torlinie abfangen. Auf der anderen Seite hatten die Gäste unter anderem durch Simon Olfen – der bei Kontern gleich zweimal über den halben Platz bis zum Uedemer Tor stürmte – gute Gelegenheiten.

Kurz vor Schluss rettete van Elten zudem auf der Linie gegen Offermanns, der einen langen Freistoß per Kopf verlängerte.

„Aufgrund der letzten Viertelstunde vor der Pause und der zweiten Halbzeit geht das Unentschieden in Ordnung. Auch weil Pfalzdorf es versäumt hat, im ersten Durchgang noch höher in Führung zu gehen“, so USV-Spielertrainer Theo Klunder. Ähnlich sah es auch Trainerkollege Thomas Erkens, der sein Pfalzdorfer Team für einen soliden ersten Auftritt nach der Winterpause lobte.

Uedem: Van Elten – Götz, Reichelt, D. Erkis (87. Van den Heuvel), Mulaj (75. Tissen), Düffels, Zillmann (87. Brandenburg), Alijaj, Paeßens, Klunder, Elbers.

Pfalzdorf: Düvert (46. Naß) – M. Engler, Bartjes, Kamps, Schiller, Olfen, Offermanns, B. Engler, Riechmann, F. Diels (75. Auschner), Denissen.