Kleve gewinnt umkämpftes Spiel

Kleve..  Mit einem Sieg über den ATSV Saarbrücken spielten sich die Zweitligadamen von Weiß-Rot-Weiß Kleve am Sonntag auf den fünften Tabellenplatz vor. An heimischen Tischen gelang den Schwanenstädterinnen ein wichtiger 6:3-Erfolg. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, freute sich Vereinsvorsitzende Sabine Bötcher über den doppelten Punktgewinn. „Es war ein bis zum letzten Ballwechsel umkämpftes Spiel und unglaublich spannend.“ Kaum eine Partie endete glatt in drei Sätzen, so wundert es nicht, dass das Duell fast drei Stunden andauerte.

Eine wichtige Grundlage waren aus Klever Sicht die beiden Anfangsdoppel, die für die WRW-Damen endeten. In einem der wenigen deutlichen Spiele setzten sich Aya Umemura und Ildiko Imamura in drei Sätzen gegen Anna Rossikhina und Tessy Gonderinger durch. Am Nebentisch brauchten Judith Hanselka und Jelena Muetstege länger, um den Erfolg gegen Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges perfekt zu machen. Nach 1:2-Satzrückstand erspielten sie die 2:0-Führung im Entscheidungssatz. Ihren insgesamt elften Triumph im WRW-Trikot feierte Aya Umemura im Anschluss.

Führung ausgebaut

Mit einem 3:1 über Theresa Adams baute die Spitzenspielerin die Führung für die Kleverinnen aus, ehe Muetstege den ersten Gegenpunkt zulassen musste. Denn der Russin Rossikhina war sie in vier Sätzen unterlegen. Doch gewohnt souverän war es Ildiko Imamura, die den vierten Zähler für die Gastgeberinnen erkämpfte und den Konkurrenten damit auf Abstand hielt. Mit ihrem unangenehmen Noppenspiel störte sie den Angriff von Herges immer wieder und setzte sich letztendlich mit 3:1 durch. Ihre Mannschaftskollegin Hanselka konnte das 4:2 aber nicht verhindern. Sie unterlag der luxemburgischen Nationalspielerin Tessy Gonderinger nach vier Durchgängen.

Diesen dennoch komfortablen Vorsprung baute Umemura weiter aus. Und einmal mehr hatte Bötcher Lob für ihre Spitzenspielerin übrig, die im zweiten Einzeldurchgang da weitermachte, wo sie aufgehört hatte. „Es ist toll zu sehen, mit was für einer guten Übersicht Aya sie spielt. Ihre Bälle sind qualitativ unglaublich stark und ihre Platzierungen präzise“, staunte auch Bötcher über das deutliche 3:0 gegen Rossikhina. Dass Muetstege im Anschluss daran gegen Adams unterlag, war nach Meinung von Bötcher aber nicht nötig.

Knapp verloren

„Das Spiel ging knapp verloren. Das ist besonders für Jelena selbst sehr schade, weil ihr Siege an den Spitzenpositionen sicherlich Selbstvertrauen geben würden.“ Denn bisher gewann der Neuzugang alle ihre Spiele an den hinteren Positionen.

Trotzdem: Den Gesamtsieg ließ sich Ildiko Imamura nicht mehr vom Schläger nehmen. Tessy Gonderinger bezwang sie in fünf Sätzen und machte den umjubelten Gesamterfolg perfekt.

Damit haben die Kleverinnen nun fünf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bötcher ist hinsichtlich des Klassenerhaltes zuversichtlich: „Wir können recht entspannt sein, auch wenn wir das eine oder andere Spiel natürlich noch gewinnen sollten“, sagt Bötcher. Doch erst einmal hat der Klever Zweitligist spielfrei . Das nächste Ligaspiel steht am 15. Februar gegen den MTV Tostedt auf dem Programm.