Hohe Hürden für den Nachwuchs

Gelderland..  Die Fußballjugend startet am Wochenende mit den Spielen im Niederrheinpokal ins Pflichtspielprogramm.

Bei den A-Junioren trifft der TSV Wachtendonk/Wankum auf den PSV Wesel-Lackhausen (Sonntag, 11 Uhr). Allein die Teilnahme an der Pokalrunde auf Verbandsebene ist für TSV-Trainer Ralf Horstmann schon ein Erfolg. „Der Gegner ist damit zweitrangig. Wir wollen uns einfach so gut präsentieren, wie es eben geht. Und wir hoffen auf eine Portion Glück.“ Das können die Wachtendonker sicher gebrauchen, denn immerhin sind die Gäste aus Wesel eine Spielklasse höher, in der Leistungsklasse, unterwegs.

Bei den B-Junioren trifft der SV Straelen auf den SV Wermelskirchen (Sonntag, 11 Uhr). Straelens Trainer Bernd Janhsen sieht seine Leistungsklasse-Mannschaft in der Außenseiterrolle, nicht nur, weil der Gegner in der Niederrheinliga mitmischt: „Wir werden bei den aktuellen Witterungsbedingungen auf der Asche antreten. Das kommt Wermelskirchen entgegen. Außerdem erwartet uns eine gut eingespielte Mannschaft.“ Mit einer gesunden Einstellung sei sein Team, das ohne Max Heuvens auskommen muss, aber nicht Chancenlos, meint Janhsen. Als möglicher Gegner winkt in der nächsten Runde der Bundesligist MSV Duisburg.