Hö./Nie. II: Ein Sieg muss her

Was wir bereits wissen
Fußball-Bezirksliga: Der Tabellenführer holt heute gegen PSV Wesel II nach.I n der entscheidenden Phase der Meisterschaft geht es ums Eingemachte.

Kalkar. Für die zweite Mannschaft vom SV Hönnepel-Niedermörmter geht es jetzt ums Eingemachte: Wegen zweier Nachholspiele hat das Team der beiden Trainer Sven Schützek und Daniel Beine – Letzterer wird in der kommenden Saison die alleinige Verantwortung für die Gelb-Schwarzen – haben zwei englische Wochen vor der Brust. Am heutigen Mittwoch empfängt der SV Hönnepel/Niedermörmter II die Zweitvertretung des Oberligaabsteigers PSV Wesel-Lackhausen.

Auch wenn zwischen beiden Mannschaften in der Tabelle zwölf Plätze liegen, warnt Trainer Schützek seine Mannschaft: „Wesel hat große Qualität, die Elf ist spielerisch wie auch taktisch gut ausgebildet. In der Hinrunde haben eine ausgezeichneten Leistung beider Mannschaften gesehen. Seinerzeit mussten wir uns mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.“

Von daher müssen die Jungbullen hellwach sein, wenn sie ihre momentan ausgezeichnete Ausgangslage mit einem Punktverlust nicht aufs Spiel setzen wollen. Gleichzeitig sei der Tabellenführer aber auch durch die unerwartet erfolgreich verlaufende Saison mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein ausgestattet selbstbewusst und wolle das Spiel heute Abend in heimischer Umgebung (Anstoß um 19.30 Uhr) gewinnen, gibt Schützek unmissverständlich zu verstehen.

„Wir treten mit breiter Brust an, ohne abgehoben zu sein und dem Gegner nicht mit dem ihm gebührenden Respekt gegenüber zu treten. Aber wir haben ein Ziel vor Augen, das wir nicht gefährden wollen.“

Drei Tage nach dem souverän herausgespielten Erfolg gegen den Hamminkelner SV können die Verantwortlichen auf Seiten des Tabellenführers wieder Tim Huewels und Tim Konrad aufbieten. Beide waren bereits am vergangenen Sonntag für einige Minuten ins Spiel gekommen.