Gocherin Beckmann landet Doppelerfolg

Anna Verhülsdonk auf Blizzard.
Anna Verhülsdonk auf Blizzard.
Foto: Evers
Was wir bereits wissen
Turnier bei den Pferdefreunden bot spannenden Sport bei besten äußeren Rahmenbedingungen

Goch..  Besser hätte der Auftakt in das Turnierwochenende für die Gocher Nachwuchsreiter wohl nicht laufen können. Beim heimischen Sommerturnier blieben Marcel Biermann (Henky), Helena Schlickum (Moonlight), Antonia Beckmann (Nashville Tennessee) und Lena Swertz (Vivienne) im Stechparcours des Mannschaftsspringens der Eingangsstufe als einzige fehlerfrei (null Fehler/31,05 Sekunden) und sicherten sich damit alle jeweils eine Goldschleife.

Überhaupt waren es die Nachwuchsreiter, die auf der wieder einmal hervorragend hergerichteten Reitanlage des Huckschen Hofes starke Leistungen zeigten. So zum Beispiel die für den Reiterverein Straelen startende Lina Broeckmann, die sich schon seit Wochen mit ihrem Pony „Magic Joe“ auf den Turnieren in der Region in bestechender Form präsentiert. Sehenswert auch in Goch, wie die elfjährige Realschülerin ihr Pony in dem Stilspringwettbewerb über die Hindernisse lenkte und für diese Vorstellung eine Wertnote von 8,50 (9=sehr gut) erhielt. Mit dieser Vorstellung entschied sie nicht nur den Wettbewerb für sich, sondern erzielte zudem die höchste Wertnote, die an diesem Tag vergeben wurde.

Nicht weniger sehenswert waren die Vorstellungen in den Reitpferdeprüfungen, in denen die natürlichen Bewegungen des Pferdes in den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beurteilt werden. Zudem schlagen sich der Typ des Pferdes und die Qualität seines Körperbaus (Exterieur) auf dem Bewertungsbogen der Turnierrichter nieder. Den Spitzenplatz in dieser Rangliste nahm Janine Ebben vom Reiterverein St. Georg Kevelaer ein. Sie sattelte „Meggle’s Long Island“ (Abstammung nicht bekannt), deren Vorstellung mit einer Wertnote von 8,30 versehen wurde. Mit einer 8,00 konnte sich die Gocher Amazone Lisa Meier auf „Franjo“ in der ersten Abteilung der Qualifikationsprüfung zum „Reisebüro Horn-Cup“ an die Spitze setzen, dessen zweite Abteilung von Svenja Horn (Rheurdt, Ilano, Wertnote 7.80) gewonnen wurde.

Gewinnen konnte am ersten Turniertag auch Lina Elspaß (Sevelen, C You, *0.00/36,55), die nach engem Verlauf die Springprüfung der Klasse L im Stechen für sich entschied. Die zweite Abteilung dieser Prüfung ging an die Kranenburgerin Hannah-Charlotte Kahm auf „Claire de Lune“ (*0.00/37,17).

Ähnlich spannend wie die Wettbewerbe am ersten Turniertag verliefen die am zweiten Tag, an dem unter anderem die Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat für fünf- und sechsjährige Ponys ein breites Interesse fanden. Riesenfreude herrschte bei den gastgebenden Pferdefreunden über den Doppelerfolg ihres Vereinsmitglieds Sophia Beckmann. Die Amazone sattelte „Neo L“ (Wertnote 8,00) und „Nora L“ (Wertnote 7,80), beides Nachkommen von Nibelungenheld (Mutter Orchid’s Cestanii) aus der Zucht von Rudolf Lange (Asperden-Kessel). Mit beiden Ponys qualifizierte sich Beckmann für das Bundeschampionat in Warendorf, das Anfang September ausgetragen wird.

Die Springprüfung der mittelschweren Klasse mit Stechen, die wegen der zahlreichen Nennungen in zwei Abteilungen ausgetragen werden musste, rundete schließlich das harmonisch verlaufende Sommerturnier der Gocher Pferdefreunde ab. Dabei hatten sich bei den Veranstaltern einen Tag vor Turnierbeginn einige Sorgenfalten auf deren Stirn gelegt. Stürmische Böen fegten über das Gelände, warfen Hindernisse um, rissen Werbebanner ab und sorgten dafür, dass sich ein großes Zelt beschädigt wurde, dass es abgebaut werden musste.

Nächstes Reitturnier im Kreis Kleve ist das Sommerreit- und Springturnier am 13./ 14. Juni in Rheurdt.