Glücklicher SGE-Sieg im Bedburg-Hauer Ortsderby

Was wir bereits wissen
Aufstiegsaspirant SV Bedburg-Hau verlor die Partie mit 0:1. Gleichzeitig gewann Tabellenführer Nütterden 3:2.

SV Bedburg-Hau – SGE Bedburg-Hau II 0:1 (0:0). Höchst unglücklich unterliegen die Gastgeber der Zweitvertretung der SGE. Der entscheidende Treffer fiel erst in der 89. Spielminute. Zuvor hatten beide Teams Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Die größte Chance vergab SGE-Spieler Carsten Langenberg, der einen Strafstoß vergab. Im Zuge der 1:0-Führung der SGE rückte dann auch der Unparteiische in den Fokus der etwa 100 Zuschauer. Nach einem langen Ball aus der SGE-Hälfte lieferte sich Sebastian Flörke ein Laufduell mit einem Verteidiger der Gastgeber. Nicht wenige Zuschauer hatten hier ein Foul des Stürmers gesehen, der Schiedsrichter jedoch nicht. So konnte Flörke vorbei am überraschten Schlussmann der SV einschieben. Im Hinblick auf die Ambitionen der SV Bedburg-Hau tut dieser später Treffer besonders weh, dennoch möchte sich SVB-Trainer Lars van Rens nicht entmutigen lassen. So erklärte der Übungsleiter nach dem Spiel, dass das Aufstiegsrennen keinesfalls entschieden sei und sein Team nicht so schnell aufgeben werde.
SG Kessel/Ho.-Ha. II – SG Keeken/Schanz 2:2 (1:1). Bereits am Freitag trafen die beiden Spielgemeinschaften aufeinander. In einem guten Spiel konnte letztendlich kein Sieger ermittelt werden. Bernd van de Pasch und Frank Peters trafen für Kessel/Ho.-Ha., Jan von Hoegen und Philip Diedenhoven für Keeken/Schanz.
SV Schottheide-Frasselt – SV Siegfried Materborn II 3:1 (0:1). Trotz eines Rückstandes behauptete sich Gastgeber Schottheide Frasselt. Doppeltorschütze Ezra Böhm und Jonas Klumpe lassen den SV Schottheide-Frasselt im Duell mit Ex-Coach Peter Fehlemann jubeln. Patrik Moczygemba hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht. Schottheide-Frasselt behauptete dadurch bei noch einem Spiel Rückstand den fünften Tabellenplatz und besitzt noch gut Chancen, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.
DJK Rhenania Kleve – SV Griethausen 3:3 (1:1). Im Duell um den Klassenerhalt trennten sich Kleve und Griethausen in einem sehr torreichen Spiel ohne Sieger. Bis zur zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lagen die Hausherren mit 3:2 in Front, ehe DJK-Keeper Marco Bach mit einem unglücklichen Eigentor für das 3:3 sorgte. Thomas Ruhnke (2) und Pascal Mölders hatten zunächst für die DJK getroffen, Marc Schneider und Tobias Dahmen für den SV Griethausen.
TuS 07 Kranenburg – SV Rindern II 0:0. Die TuS aus Kranenburg, die auf dem vierten Tabellenplatz rangiert und als Favorit in diesem Spiel galt, kommt im Heimduell gegen den SV Rindern nicht über ein Unetschieden hinaus. Die Mannschaften trennten sich ohne Tore.
SV Nütterden – SSV Reichswalde 3:2 (2:1). Der Spitzenreiter aus Nütterden profitiert von der Niederlage der SV Bedburg-Hau und sichert sich drei Punkte gegen den SSV Reichswalde. Dennis Wanders und Sven Jaroniak hatten den SV Nütterden früh in Front gebracht. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Reichswaldes Tobias Scholten dann der Anschlusstreffer. Einem Abwehrfehler folgte der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich durch Tim Schouwink. Der entscheidende Treffer gelang erneut Torjäger Sven Jaroniak, der zum 3:2-Endstand traf.
SV Donsbrüggen II – VfR Warbeyen 16:0 (7:0). Die wohl schlimmste Niederlage der Saison kassierte der ohnehin schon angeschlagene VfR Warbeyen. Gegen die zweite Garnitur aus Donsbrüggen ging man mit 16:0 unter. Sechs Treffer gingen auf das Konto von Lasse Cleusters, je drei Treffer erzielten Fabian Wolters und Benjamin Oldenburg. Hendrik Remmers, Thomas Wilmsen-Himmes und Lukas Hillebrand trafen je einmal. Außerdem beförderte Warbeyens Benjamin Bayer den Ball noch ins eigene Netz.