Fünftes Hallenturnier bei Hetzel startet am Mittwoch

Goch..  Kurz, bevor die närrische Session mit dem Straßenkarneval ihren Höhepunkt erreicht, startet in der Reithalle des Nationenpreisreiters Holger Hetzel an der Buschstraße 21 in Pfalzdorf das fünfte von insgesamt sieben Winterturnieren, in denen vornehmlich besonders qualifizierte Springreiter an den Start gehen, die unter anderem auch dem Kader des Pferdsportverbandes Rheinland (PSV) angehören.

„Das Turnier bei Holger Hetzel ist von Profis für Profis gemacht oder eben für die Leute, die sich gerne mal mit Profis messen wollen. Das spiegelt sich auch darin wider, dass hier optimale Bedingungen für Pferd und Reiter vorherrschen. Zudem steht hier ein Parcours zur Verfügung, wie man ihn nur sehr selten findet. Das ist auch daran zu erkennen, dass in dieser sehr großen Halle mit Parcourslängen gearbeitet werden kann, wie es sie gleichfalls nur sehr selten gibt. Auf dieses Turnier bezogen ist es für junge Leute oftmals entscheidend, sich mal mit ganz großen Namen zu messen. Das hat nichts damit zu tun, ob man platziert ist oder nicht. Vielmehr geht es einfach darum, dass man hier gut reitet, dass es Spaß macht und das man unter diesen optimalen Bedingungen das Beste erreicht“, fasst Ted Assenmacher, Vater einer Reiterin, diese von der Reitsportgemeinschaft Niederrhein gemeinsam mit der PSV Rheinland organisierte Turnierserie zusammen.

Und so startet die fünfte Kader-Pferdeleistungsschau zu der wie gehabt Zuschauer herzlich willkommen sind, am Mittwoch, 11. Februar, um 8.30 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A*, der zwei weitere bis zur Klasse M* folgen.

Hiernach wird Parcourschef Peter Schumacher die Hindernisse in der mit internationalen Maßen zur Verfügung stehenden Halle für die Zweiphasen-Springprüfung aus A**-Niveau erstellen, der auch hier zwei weitere Prüfungen bis zur mittelschweren Klasse folgen.

Auf diesem mittelschweren, sprich M-Niveau geht es ab 14.15 Uhr weiter, in dem die Reiter dann in einer von Rolf-Peter Fuss und Adolf Vogt gerichteten Prüfung den Sieger gleichfalls nach Fehler und Zeit ermitteln. Höhepunkt und Anschluss des Hallenspringturniers bildet erneut die Springprüfung der Klasse S*, die am Mittwoch bei 33 Nennungen um 18 Uhr angeläutet wird.

Weitere Informationen und die genaue Zeiteinteilung unter www.holger-hetzel.de .