Der erste Hö.-Nie.-Test bei Rot-Weiß Oberhausen

Was wir bereits wissen
Vorbereitung auf die Rückrunde in der Oberliga ist so gut wie abgeschlossen.

Kalkar..  Nachdem Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter am Dienstag die Vorbereitungen auf die Rückrunde aufgenommen hat, steht am heutigen Samstag, 14.30 Uhr, das erste Testspiel auf dem Programm.

Die Schwarz-Gelben geben die Visitenkarte vor der Haustür ihres Trainers Georg Mewes ab, beim in der Regionalliga (Platz 5) beheimateten SC Rot-Weiß Oberhausen. Der SV kann nach längerer Verletzungspause wieder mit Kapitän Christian Mikolajczak auflaufen. Benjamin Schüssler hat auch wieder mit dem Training begonnen, so dass einem Einsatz in einem der folgenden Freundschaftsspiele nichts im Wege stehen sollte.

Fünf Spieler fallen aus

Verzichten muss Mewes auf Grund von Blessuren auf die beiden Ersatztorhüter Philipp Gutkowski und Maurizio Vojnic sowie die Feldspieler Nico Frömmgen, Harun Can (beide Zerrung) und Pascal Nimptsch.

Das Hö.-Nie.-Team will sich an der Landwehr mit einem guten Ergebnis achtbar aus der Affäre ziehen gegen einen Gegner, der sich schon seit zwei Wochen im Training befindet.

Zimmermann betreut Rot-Weiß

Betreut werden die „Kleeblätter“ von Andreas Zimmermann, der vor Jahren die Stiefel für den 1. FC Kleve schnürte.

Für den SV Hönnepel-Niedermörmter geht es in erster Linie darum, wieder den Spielrhythmus zu finden. Das Ergebnis ist für Hö.-Nie.-Trainer Georg „Schorsch“ Mewes zweitrangig: „Wir müssen Kraft und Kondition tanken. Wir wollen in der Defensive gut stehen und dem zu erwartenden Druck standhalten. Verstecken werden wir uns nicht, wollen auch in der Offensive Akzente setzen.“