Daniel Boldt mit einem Dreierpack

Was wir bereits wissen
Der SV Hönnepel-Niedermörmter siegt beim Bezirksligisten DJK Vierlinden deutlich mit 6:0.

Kalkar..  Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter hat in einem weiteren Testspiel einen Erfolg gelandet. Beim Bezirksligisten DJK Vierlinden siegten die Schützlinge von Georg Mewes nach einer rundum gelungenen Vorstellung mit 6:0. Als dreifacher Torschütze konnte sich dabei Daniel Boldt auszeichnen. Zudem trafen Yusuf Allouche, Benjamin Schüssler und Marc Beckert in einer Partie, in der der Gast durchweg dominierte gegen einen fairen Gegner, der lediglich in der ersten Halbzeit zu zwei Torchancen kam.

Immerhin brauchten die Schwarz-Gelben eine 25minütige Anlaufzeit, ehe sie zum ersten Treffer kamen. Nach einer Hereingabe von Nico Frömmgen schob Allouche die Kugel über die Linie. Hö.-Nie. hatte das Geschehen jederzeit im Griff und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Vier Minuten vor dem Pausentee konnte Boldt mit einem Kopfball auf 2:0 erhöhen.

Der lange Mittelfeldspieler zeichnete auch für Tor Nr. 3 verantwortlich, als er abermals per Kopf vollstrecken konnte. Die heimische DJK mühte sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, konnte aber weitere Gegentreffer nicht verhindern. Nachdem Boldt nach einer guten Kombination über Beckert und Dennis Terwiel zum dritten Mal getroffen hatte, machten dann Schüssler und Beckert das halbe Dutzend voll. „Schorsch“ Mewes war zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: „Wir haben gut kombiniert. Wichtig war, dass wir zu Null gespielt haben.“ Neben Mikolajczak musste Hö.-Nie. auch auf den verletzten Pascal Nimptsch und Andre Trienenjost (Prüfung) verzichten. Der Torjäger wird aber am Sonntag wieder mit von der Partie sein. Um 15 Uhr geben die Oberligakicker die Visitenkarte beim Tabellendritten der Landesliga, Arminia Klosterhardt, ab. Fehlen wird dabei der beruflich verhinderte Terwiel. Coach Mewes rechnet mit einem engagierten Gegner, der sicherlich ein echter Prüfstein werden könnte. „Da kann man auch schon mal verlieren“, glaubt er an ein offenes Spiel, das der SV natürlich gerne erfolgreich gestalten möchte. Er erwartet allerdings starken Widerstand von einem Gegner, der sich in seiner Klasse durchaus noch Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen darf.

Der Gast vom „bebenden Acker“ nimmt wegen des Klassenunterschiedes eine Favoritenrolle ein, darf aber davon ausgehen, von der Arminia stark gefordert zu werden. Dennoch sollte ein SV in Normalform das bessere Ende für sich haben.

Kapitän Christian Mikolajczak muss nach seinem Platzverweis in Rellinghausen bis zum 1. März pausieren. Er fällt damit für die Punktspiele beim SC Kapellen/Erft und gegen den TV Jahn Hiesfeld aus.