Bundesligist zu Gast in Pfalzdorf

Goch..  Einen hochkarätigen Gegner empfängt die A-Jugend des VfB Alemannia Pfalzdorf am Samstag: In der Hauptrunde des Niederrheinpokals trifft der VfB-Nachwuchs auf niemand geringeren als den 1. FC Mönchengladbach. Die A-Junioren des 1. FC lassen den Ball für gewöhnlich in der Bundesliga West rollen und spielen dort gegen Mannschaften wie Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und den 1. FC Köln.

Tolle Gelegenheit

„Wir haben uns sehr über das Los gefreut. Sportlich gesehen dürfen wir natürlich nicht zu viel erwarten. Aber das Spiel ist eine tolle Gelegenheit für unsere Jungs“, sagt Mischa Blenkers, der die Pfalzdorfer A-Jugend zusammen mit Co-Trainer Kay Tönnissen leitet. Schließlich kommt nicht alle Tage eine Bundesliga-Mannschaft an die Pfalzdorfer Stadionstraße. Wie spielstark die A-Junioren der Bundesliga West sind, macht ein Blick auf deren Vorbereitungspläne deutlich: In der Regel spielen Teams wie der 1. FC Mönchengladbach in der Vorbereitung gegen Seniorenmannschaften, und zwar nur gegen solche, die mindestens in der Landesliga auflaufen. Dass da selbst die Pfalzdorfer Senioren massive Schwierigkeiten haben dürften, stört Mischa Blenkers und sein Team aber nicht. Im Gegenteil: „Wir hoffen, dass das Spiel einige Zuschauer nach Pfalzdorf lockt und dass sich unsere Jungs vor einer tollen Kulisse präsentieren dürfen“, sagt Blenkers.

Mit ihrer sportlichen Leistung der letzten Monate haben sich die A-Jugendlichen des VfB das besondere Pokalspiel mehr als verdient: In der vergangenen Saison machte die Mannschaft von Blenkers und Tönnissen den Aufstieg in die Leistungsklasse perfekt. Dort beendeten sie ihre erste Hinserie gleich als Herbstmeister mit elf Siegen und einem Remis aus zwölf Spielen. Für den Niederrheinpokal qualifizierte sich die A-Jugend im November mit einem 2:1 gegen den SV Veert.

Prinzenpaar stößt an

Um am Samstag möglichst viele Fußballinteressierte an den Spielfeldrand in Pfalzdorf zu locken, hat der Verein ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt: Vor dem Anstoß um 13 Uhr wird das Gocher Prinzenpaar – selbst aus Pfalzdorf stammend – die Mannschaften und Zuschauer begrüßen.