Asche ist schon bald Vergangenheit

Kapellen..  Das Kicken auf der ungeliebten Asche ist bald auch in Kapellen Geschichte. Der SV Arminia Kapellen-Hamb wird seine Tennenplatzanlage in naher Zukunft in einen Rasenplatz verwandeln. Vorsitzender Andreas Albers informierte die Mitglieder jetzt während der Jahreshauptversammlung über den Stand der Dinge. Der Verein wartet noch den Ablauf der Ausschreibungs- und Vergabefristen ab. Dann soll im Frühjahr der Startschuss zu den Arbeiten fallen, die der Club in Eigenregie erledigen kann.

Um finanziell auch weiterhin auf der sicheren Seite zu sein, einigten sich die Arminen auf eine moderate Erhöhung der Beiträge. Ab 2016 sind jährlich folgende Gebühren fällig: 144 Euro für Familien, 69 Euro für Erwachsene, 54 Euro für Jugendliche und 45 Euro für passive Mitglieder.

Vorstandswahlen

Die Vorstandswahlen gingen unter Regie des Ehrenvorsitzenden Paul Hagmans schnell über die Bühne: Andreas Albers, Geschäftsführer Rüdiger Oymanns und Fußball-Obmann Lars Grimm wurden jeweils in ihren Ämtern bestätigt. Anschließend standen besonders treue Mitglieder im Mittelpunkt. Bereits seit einem halben Jahrhundert gehört Helmut Spolders zur großen Arminia-Familie. Seit 40 Jahren ist Karl-Heinz Albers dabei; für ihr 25-Jähriges wurden außerdem Renate Hoffmann, Ralf Vogels und Clemens Wassenberg ausgezeichnet.

Bei der Arminia wird bekanntlich nicht nur Fußball gespielt. Viel Applaus gab’s für die Frauen-Turngruppe, die 2014 ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Und viel Zulauf erfährt die Badminton-Gruppe, deren Mitglieder sich dreimal wöchentlich zum Training in der Turnhalle an der Marienschule treffen.