Alles durch vor dem letzten Spieltag

Kreis Kleve..  Schon vor dem letzten Spieltag stehen alle Aufsteiger und Absteiger der Kreislig A fest. Einzig spannend bleibt das Rennen um die inoffizielle Kreismeisterschaft. Der SV Walbeck und der GSV Geldern machen im Fernduell diesen Titel unter sich aus.

DJK Appeldorn -
Grün-Weiß Vernum

Die Zielsetzung ist in Appeldorn festgelegt. „Mit einem Sieg und einem guten Gefühl aus der Saison gehen und den Zuschauern ein interessantes Spiel mit weniger Gegentoren als im Hinspiel beim 4:4 zeigen“, fordert DJK-Spielertrainer Jens Hoffmann zum letzten Mal in dieser Spielzeit volle Konzentration.

FC Aldekerk -
GSV Geldern

Durch den 2:1-Sieg des GSV am vorherigen Samstag bei der DJK Twisteden wird nichts aus dem erhofften Endspiel für den FCA, der sich seiner Aufstiegschancen durch das 2:2-Remis in Donsbrüggen raubte. „Das war zu wenig“, war Trainer Peter Orlowski denn auch enttäuscht. Der GSV Geldern wird in Aldekerk versuchen, den Meistertitel zu holen.

SV Walbeck -
SV Donsbrüggen

Auch wenn er personell gebeutelt anreist, möchte der SVD „nicht mauern, sondern Spaß am Fußball haben und nach vorne spielen“, sagt Trainer Frank Bleisteiner. Einen Punkt hat der Coach der Gäste zum Abschluss auf dem Wunschzettel stehen. Ein solches könnte dem SV Walbeck theoretisch zur Meisterschaft in der Kreisliga A reichen.

TSV Weeze -
Kevelaerer SV

Beim Südderby in Weeze stehen die Zeichen auf Abschied. Zum einen verabschiedet sich der KSV nach einer Spielzeit wieder in die Kreisliga B, zum anderen wird es für die Trainer das letzte Spiel für ihre aktuellen Vereine. Hartmut Bieck übergibt beim TSV das Zepter an Marcel Zalewski, Dieter Ehms Nachfolger in Kevelaer wird Ferhat Ökce.

BV Sturm Wissel -
SV Rindern

„Mit einer Feier im Rücken kannst du am nächsten Tag Berge versetzen“, hofft Wissels Trainer Mario Wessler, dass die samstägliche Abschlussfeier noch einmal Berge in puncto Kameradschaft versetzen kann. Beim SV Rindern werden einige Akteure zum letzten Mal für die „Zebras“ als solche oder für die erste Mannschaft auflaufen. „Fünf Spieler hatten sich schon zur Winterpause für einen Wechsel entschieden und sieben sind noch kurzfristig dazu gekommen“, erzählt Trainer Christian Roeskens.

Siegfried Materborn -
Viktoria Goch II

An der Materborner Allee treffen zwei Teams aufeinander, die am vergangenen Wochenende spielfrei hatten und die in der kommenden Saison in der B-Liga kicken werden.

Spielfrei DJK Twisteden und Concordia Goch.