Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Karate

585 Kampfsportler beim Niederrhein-Cup

13.11.2012 | 22:56 Uhr
585 Kampfsportler beim Niederrhein-Cup
28 Kampfrichter aus vier Ländern waren beim Karate Niederrhein -Cup 2012 in Bedburg-Hau im Einsatz.

Bedburg-Hau.   Insgesamt 585 Kampfsportler aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Polen, England, Schweden und Deutschland trafen sich in Bedburg-Hau, um beim Niederrhein-Cup ihre Kräfte im Karate zu messen. Damit alles korrekt ablief, waren 28 Kampfrichtern aus vier Ländern im Einsatz – darunter Katja sowie Berthold Janßen und Dieter Koch aus Bedburg-Hau.

41 Helfer vom gastgebenden Verein Kaiten Bedburg-Hau sowie aus Kempen und Geldern sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung, bei der auf sechs Kampfflächen um den Sieg gerungen wurde.

„Mittlerweile hat sich der der Niederrhein-Cup zu einem wichtigen Turnier als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft und die Weltmeisterschaf etabliert. Wir hatten acht Deutsche Meister von 2011 am Start“, erläutert Dieter Koch, Trainer und Kampfrichter von Kaiten Bedburg-Hau.

Kaiten heißt auf deutsch „Rückkehr in den Himmel“. Bei dem Gastgeberverein sind aktuell 106 Karateka aktiv – davon allerdings rund 80 Prozent Kinder und Jugendliche. Trainiert wird in Till und Hasselt.

Zum Hintergrund des Niederrhein-Cups: Privatturniere erlauben Freiheiten betreffend des Regelwerkes, um eine situationsbezogene, maximale Fairness dem einzelnen Sportler gegenüber zu ermöglichen. Sie sind für alle im Deutschen Karateverband (DKV) eingetragenen Karateka zugänglich. Doch eine solche Großveranstaltung bedeutet immer ein Risiko für den ausrichtenden Verein. „Das ist schade, aber nicht zu vermeiden. Leider nur führt dieser Umstand in den letzten Jahren zu einem erheblichen Rückgang der Privatturniere und deren Popularität“, so der Veranstalter.

Gerade in NRW vermisse man ein große, internationale Privatturniere. Aus diesem Umstand heraus ist der Niederrhein-Cup in Bedburg-Hau im Jahr 2000 entstanden.

Dieter Koch: „Unsere Absichten liegen darin, den Niederrhein-Cup einmal zu einem repräsentativen Turnier für NRW zu machen und im Kalender vieler deutscher und ein paar ausländischer Vereine in den bekannten europäischen Karateländern fest zu etablieren.“

Die Sportler des Kaiten Bedburg -Hau erreichten auch diesmal teilweise sehr gute Platzierungen: Platz eins ging an das Kata-Kinder-Team mit Merle Boekholt, Lena Schiemann und Sara Crins.

Den zweiten Rang belegte das Kata-Schüler-Team mit Emma Gorisen, Evelyn Leitenberger und Rabea Stang. Bronze erkämpften sich Emma Gorisen (Kinder) und Rabea Stang (Schüler).

Vierte Plätze erreichten Johanna Gorisen (Kinder) und Joris Gilles. Fünfte wurden Michael Pantelatos (Schüler) sowie Sara Crins (Kinder). Merle Boekholt kam bei den Kindern auf Rang sechs.

Johannes Kruck



Kommentare
Aus dem Ressort
Schwere Aufgabe für 1. FC Kleve II gegen Praest
Bezirksliga
Am vergangenen Spieltag feierte der 1. FC Kleve den ersten Sieg in dieser Bezirksliga-Saison. Nun will das Team von Trainer Detlev Remmers in der Partie gegen den RSV Praest nachlegen. Allerdings muss der FC-Coach auf mehrere Akteure verzichten.
1. FC Kleve geht als klarer Favorit ins Spiel beim GSV Moers
Landesliga
Nach vier Spieltagen führt der 1. FC Kleve mit zwölf Punkten die Landesliga-Tabelle an. Am anderen Ende der Rangliste sieht es für GSV Moers recht düster aus. Trotzdem warnt FC-Trainer Thomas von Kuczkowski vor dem Gegner.
Zwei Heimspiele als Chance für Viktoria Goch
Goch.
Die Enttäuschung nach der überraschenden Niederlage in Repelen konnte die Gocher Viktoria mit einem Remis beim VfL Tönisberg zügig aus den Kleidern schütteln. Mit dem Auf und Ab im Leistungsniveau soll nun aber endlich Schluss sein. Zwei Heimspiele hintereinander offenbaren die Möglichkeit sich in...
WRW-Damenteams schlagen auswärts auf
Kleve.
An auswärtigen Tischen aufschlagend wollen die Damen von WRW Kleve 2 und 3 in der Regionalliga und Oberliga am Samstag und dabei die ersten Punkte mit in die Schwanenstadt bringen.
Nichts zu verlieren
Kalkar.
Nichts zu verlieren hat am 6. Spieltag der Fußball-Oberliga der SV Hönnepel/Niedermörmter, stellt er sich doch beim Spitzenreiter VfR Krefeld-Fischeln, der noch keinen Punkt abgegeben hat, vor. Georg Mewes, Trainer der ebenfalls noch ungeschlagenen Schwarz-Gelben von der Düffelsmühle, macht sich wie...
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Testspiel
Bildgalerie
Ajax Amsterdam - SV...
Gocher Steintorlauf
Bildgalerie
Leichtathletik
25. Siegfried Open
Bildgalerie
Jugendfußball
Zu Wasser, zu Lande und auf dem Rad
Bildgalerie
Triathlon