1. FC Kleve testet gegen Homberg

Kleve..  Obwohl sich der Fußball­Landesligist 1. FC Kleve erst seit gut einer Woche wieder im Training ­befindet, steht nach dem lockeren 5:0-Auftaktsieg gegen den Bezirks­ligisten Uedemer SV am Samstag ­bereits das zweite Testspiel auf dem Programm. Auf Kunstrasen wird Oberliga-Schlusslicht VfB Homberg erwartet. Anstoß ist um 16 Uhr.

„Das kann ein gutes Spiel ­werden“, glaubt FC-Trainer Thomas von Kuczkowski, der allerdings ­verletzungsbedingt auf Tim Haal, Mike Terfloth, Marcel Haeger und Pierre Wetzels verzichten muss. „Wir werden auf jeden Fall eine gute Mannschaft auf den Platz schicken“, betont „Kucze“. Dazu zählt auch Winter-Neuzugang Otman Maehouat. Der 27-jährige Marokkaner, der gegen Uedem mit drei Treffern einen gelungenen Einstand feierte, spielte in seinem Heimatland in der zweiten Liga. Für das offensive Mittelfeld der Rot-Blauen sicher eine Berei­cherung. „Er ist ein richtig guter ­Fußballer“, lobt ihn Thomas von Kuczkowski, der gespannt ist, ob sich der technisch versierte Kicker auch gegen robustere Mannschaf­­ten wie beispielsweise VfB Homberg gut in Szene setzen kann.

Die nächsten Vorbereitungsspiele absolviert der 1. FC Kleve am 31. ­Januar beim DSV Duisburg (16 Uhr) und am 7. Februar daheim gegen den 1. FC Heinsberglick (16.30 Uhr).