Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball

VTS mit bescheidenen Zielen nach der Vizemeisterschaft

14.08.2012 | 17:28 Uhr
VTS mit bescheidenen Zielen nach der Vizemeisterschaft
Der VTS Iserlohn möchte möglichst schnell den Klassenerhalt perfekt machen.

Iserlohn. In der neu zusammengewürfelten Fußball-Bezirksliga Gruppe 6 startet der VTS Iserlohn am Sonntag beim VfB Schwelm. Die Schwelmer wurden im letzten Jahr Zehnter, der VTS Zweiter - eine klare Sache also?

Die Verantwortlichen der Iserlohner, Spielertrainer Cihan Senel und der sportliche Leiter Enver Sentürk, antworten darauf eher verhalten. Während in den letzten Jahren der Aufstieg in die Landesliga stets hinter vorgehaltener Hand als Vorgabe formuliert wurde, ist es in dieser Saison anders. Durch die Umgruppierungen vieler Mannschaften ist die Liga Neuland für die Waldstädter. Über die Stärken der Gegner kann Senel daher nicht viel sagen. Als Favoriten benennt er aber den VfL Schwerte, ETuS Schwerte, SG Hemer und TuS Ennepetal II. Dennoch soll der vorzeitige Klassenerhalt möglichst zügig erreicht werden. Einen einstelligen Tabellenplatz gibt der sportliche Leiter Sentürk als Ziel aus, Senel hingegen wünscht sich nur eine ruhige Saison.

Diese ist mit seiner Rückkehr auf die Trainerbank nach einem Jahr als Spieler beim Landesligisten BSV Menden wohl auch eingekehrt. Im letzten Jahr verschliss der Verein nämlich gleich fünf Übungsleiter (Bektas Biligilisoy, Collins Tschapda, Hayko Ertür, Frank Skorupa und gleich zweimal Ömer Durgun). Zwölf Neuzugänge muss Senel in sein Team integrieren, dabei handelt es sich aber teilweise um Rückkehrer wie Ceyhun Senel oder Sercan Sahin. Qualitativ dürfte Stürmer Claudio Ferreira vom Landesligisten SC Hennen eine große Bereicherung sein.

„Wir wollen Spaß am Fußball haben“, so Senel. Dass sein Team darüber hinaus stark genug ist, um auch erfolgreich zu sein, davon ist der Trainer überzeugt. Gerne behalten hätte er Ömer Durgun, Lukas Zylka und Kingsley Kanayo, doch es konnte keine Einigung erzielt werden.

In der Vorbereitung absolvierte der VTS acht Testspiele. Senel war grundsätzlich mit diesen Partien zufrieden, lediglich die letzte Begegnung gegen Garenfeld-Berchum gefiel dem Trainer nicht. „Da haben wir vieles vermissen lassen.“ Aber vielleicht war es ja ein gutes Zeichen, denn wenn die Generalprobe schief läuft, klappt es meistens umso besser, wenn es darauf ankommt.
Der Kader des VTS 2012/2013:
Tor: Mike Lenzen, Enes Aksoy. - Abwehr: Cevat Üstün (neu/VfK Iserlohn), Akif Calik, Sercan Sahin (FSV Werdohl), Tarik Sentürk, Ismail Talbi (VfK Iserlohn), Ceyhun Senel (SSV Kalthof), Cemil Senel, Bora Üstün, Ali Houlehel (Bor. Dröschede/A-Jugend). - Mittelfeld: Mehmet Sentürk (SG Hemer), Aykut Üstün, Mesut Yilmaz, Sebahattin Sentürk, Volkan Senel, Marcel Wilkes (BW Vörde), Samet Özcelik (VfK Iserlohn), Sati Öztop (VfK Iserlohn), Benedict Chacha (BSV Menden). - Sturm: Oktay Sentürk, Celalettin Yildiz, Claudio Ferreira (SC Hennen), Zheki Tola.
Abgänge: Lukas Zylka, Calvin Niggemann, Engin Dumanoglu (alle VfK Iserlohn), Ömer Durgun (Menden Türk), Kingsley Kanayo Nweke (FC Iserlohn).

Von Hayko Cordes

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Das Auftaktwochenende der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Trainingsauftakt der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Meschede unterliegt Dröschede 1:2
Bildgalerie
Fußball-Landesliga
23. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6983663
VTS mit bescheidenen Zielen nach der Vizemeisterschaft
VTS mit bescheidenen Zielen nach der Vizemeisterschaft
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/vts-mit-bescheidenen-zielen-nach-der-vizemeisterschaft-id6983663.html
2012-08-14 17:28
Iserlohn Hemer Letmathe